STAND

Die Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft (Lukem) hat den Weihnachtsmarkt in der Stadt endgültig abgesagt. Das Infektionsgeschehen lasse in diesem Jahr auch keine abgespeckte Version zu.

Mit der Entscheidung heißt es, habe man sich "außerordentlich schwer" getan. Das teilte der Geschäftsführer der Lukem, Christoph Keimes, mit. Ursprünglich sollte der Budenzauber bereits am 6. November starten. Eine angedachte kleinere Version des Weihnachtsmarktes war wegen der Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz zunächst auf Dezember verschoben worden. Nun hat man sich auch davon verabschiedet.

Lockerungen der Corona-Maßnahmen nicht zu erwarten

Die derzeitige Entwicklung lasse keine Lockerungen erwarten, teilte die Lukem mit. Stattdessen hieß es von Seiten der Stadtverwaltung, rechne man mit der Einrichtung eines Corona-Impfzentrums. Der Ludwigshafener Ordnungsdezernent Andreas Schwarz (SPD) sagte, man "arbeite intensiv daran". Vorher muss es aber eine Abstimmung mit dem Land geben.Der Testbetrieb ist für Mitte Dezember geplant.

Corona-Allgemeinverfügung soll verlängert werden

Schwarz kündigte zudem an, dass die zweitgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz wegen der steigenden Infektionszahlen ihre auslaufende Allgemeinverfügung wohl verlängern wird. Sie beinhaltet unter anderem eine Maskenpflicht in der Innenstadt.

Trotz Corona? Weihnachtsmärkte 2020 in Rheinland-Pfalz

Keine Weihnachtsmärkte wegen Corona? Viele Weihnachtsmärkte wurden abgesagt, ein paar wenige finden noch statt. Wir haben für dich gecheckt, wo und wie Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr stattfinden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN