Tannen, Fichten und Kiefern

Hier kann man den Weihnachtsbaum im Pfälzerwald selber schlagen

STAND
AUTOR/IN
Janosch Beyer
Porträt von SWR Reporter Janosch Beyer (Foto: Dennis Bartel)

In der Pfalz konnten begeisterte Hobbyholzfäller ihren Weihnachtsbaum an diesem Wochenende selbst schlagen. Die nächste Chance gibt es am kommenden Samstag.

Familie, die einen Christbaum geschlagen hat (Foto: IMAGO / ULMER Pressebildagentur)
In und am Pfälzerwald dürfen bei ausgewählten Forstämtern Weihnachtsbäume selbst gefällt werden. IMAGO / ULMER Pressebildagentur

Dass es voll im Trend liegt, den Weihnachtsbaum selbst zu schlagen, konnte man am dritten Advent in Edenkoben am Kesselberg beobachten: Hier gab es Nordmanntannen und Korktannen. Trotz Temperaturen unter null Grad war hier schon am Vormittag jede Menge los.

Video herunterladen (10,3 MB | MP4)

Der Klimawandel macht den Tannen zu schaffen

Das Forstamt Haardt hegt und pflegt die Nordmanntannen auf dem eingezäunten Waldstück. Gedüngt wird hier im Gegensatz zu so mancher Christbaumplantage im europäischen Ausland nur ganz wenig und gezielt. Noch gedeihen die Tannen gut, aber der Klimawandel ist auch hier schon spürbar, so Bianca Lobenbrück vom Forstamt Haardt: "Manche sind eingegangen. Die werden dann rot und werden rausgeschnitten. Wenn es so weitergeht, wird es irgendwann schwierig, Nordmanntannen zu halten."

Kaiserslautern

Wegen Hitze und Trockenheit Gibt es bald keine Weihnachtsbäume mehr aus der Pfalz?

In vier Monaten ist schon wieder Weihnachten. Wer sich auf das alljährliche Weihnachtsbaum-Schlagen freut, sollte das genießen. Denn es droht ein Ende dieser Tradition.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Für dieses Weihnachtsfest gebe es aber noch genug Nordmanntannen. Bis in den Nachmittag hinein gehen bis zu 500 von ihnen auf die Reise raus aus dem Wald, um bald festlich geschmückte Weihnachtsbäume zu werden.

Nächsten Samstag geht es weiter

Auch in Haßloch und Elmstein gab es an diesem Wochenende die Möglichkeit, sich selbst einen Baum zu schlagen. Wer keine Zeit hatte, hat nächste Woche noch die Chance: Beim Forstamt in Taubensuhl kann am Samstag den 17. Dezember von 9 bis 16 Uhr losgelegt werden. Das Revier ist zertifiziert, das heißt, es dürfen kein Dünger oder Spritzmittel verwendet werden. Das Gebiet mit den Weihnachtsbäumen wird nur einmal im Jahr freigemäht. Es gibt Fichten und Nordmanntannen, drumherum auch Douglasien und Kiefern. Wie überall soll das Werkzeug selber mitgebracht werden, also eine Axt oder eine Säge und Arbeitshandschuhe.

Video herunterladen (127 MB | MP4)

Auch hier haben die Bäume den trockenen Sommer gut überstanden. Besonders die Lage im Halbschatten hat den Weihnachtsbäumen geholfen, so sagt es Revierleiter Christian Schnepf. Nach der Arbeit gibt es vor Ort Glühwein, Kinderpunsch und Wildbratwurst.

RLP

Der Klimawandel und der Weihnachtsbaum So gehen Sie nachhaltig mit Weihnachtsbäumen um

Dürre, Waldsterben und trotzdem Weihnachten traditionell unterm Baum feiern? So können Sie es guten Gewissens machen.

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz

RLP

Die Klimakrise und der Weihnachtsbaum Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie zeitgemäß bist Du eigentlich noch?

Ein Weihnachtsbaum aus Plastik oder doch lieber der echte aus dem rheinland-pfälzischen Wald? Viele Menschen überfordert die Frage nach Nachhaltigkeit und Ökobilanz bei Weihnachtsbäumen. Wir klären auf.

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR Fernsehen RP

Lorscheid

Landwirt denkt ans Aufhören Weihnachtsbäume in Gefahr: Trockenheit gefährdet Tannen im Hochwald

Die Trockenheit setzt den Weihnachtsbaumkulturen von Helmut Kohl aus Lorscheid zu. Der Landwirt glaubt nicht, dass im Hochwald in zehn Jahren noch Weihnachtsbäume wachsen.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP