STAND

Neuste Technik und moderne OP-Säle: Fast 30 Millionen Euro werden dafür am Vinzentius-Krankenhaus in Landau investiert. In den kommenden Monaten sollen vier neue Operationssäle fertig sein.

Anfang März werden laut Klinikum die ersten tonnenschweren Module für die OP-Säle angeliefert. Außerdem sind neue Aufwachräume, Lagerräume und eine neue Intensivstation geplant. Mit neun Betten ist die Intensivstation laut Klinikum derzeit zu klein. Sie wird im Zuge der Erweiterung mit einer vorhandenen Wachstation zusammengelegt und später über 16 Betten verfügen. Bis Ende 2022 sollen die Baumaßnahmen dauern.

Keine Auswirkungen für derzeitige Patienten

Einschränkungen für die Patienten gebe es durch die Großbaustelle kaum, so ein Sprecher gegenüber dem SWR. Mit Beginn des neuen Jahres werde man zwar auf einen der bestehenden OP-Säle verzichten müssen, das lasse sich aber durch umsichtige Planung ausgleichen. Bis Ende Februar soll außerdem die neue Außenfassade des Krankenhauses fertig sein.

Das Vinzentius-Krankenhaus in Landau hatte im Dezember 2018 mit dem Ausbau begonnen. Das Land fördert die Modernisierung und Erweiterung mit knapp 20 Millionen Euro.

Dauer
STAND
AUTOR/IN