STAND

Der Leiter der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt hat per Videokonferenz mit der Neumayer-Station in der Antarktis gesprochen. Der Forschungsstandort nahe des Südpols besteht seit genau 40 Jahren:

Die Behörde in Neustadt unterhält seit 1983 eine Partnerschaft mit der Station, die nach dem Geophysiker Georg von Neumayer benannt ist, der lange in Neustadt lebte. Die zehn Wissenschaftler bedankten sich für die Kiste mit 70 Weinen und Sekten aus der Pfalz und Rheinhessen, die die Behörde Jahr für Jahr in die Antarktis schickt. Die Forscher hatten die Kiste am 21. Juni geöffnet, dem Geburtstag Georg von Neumayers. Der französische Koch der Station bezeichnete die Weine als sensationell. Man habe aber bisher nur wenige Flaschen geöffnet, ansonsten wäre man nicht mehr in der Lage, zu forschen. Die sieben Männer und drei Frauen waren vergangenen Dezember zum Südpol aufgebrochen. Dort werden sie bis zum Februar 2022 bleiben.

STAND
AUTOR/IN