STAND

Die Polizei ermittelt mittlerweile gegen zwei unangemeldete Versammlung am Bismarckturm bei Bad Dürkheim. Am Sonntag trafen sich dort nacheinander Personen der rechten Parteien "Dritter Weg" und der NPD.

Bereits am Sonntagmorgen hatten sich Mitglieder der rechten Partei "Dritter Weg" am Bismarckturm versammelt, später dann auch Mitglieder der Nationaldemokratischen Partei Deutschland (NPD).

Die Veranstaltungsteilnehmer stammen zum Teil aus Rheinland-Pfalz, aber auch aus benachbarten Bundesländern. Es seien auch Lagerfeuer angezündet und Fahnen und Banner mitgeführt worden. Wanderer hatten der Polizei die Veranstaltungen gemeldet, die nicht angemeldet waren.

Der Bismarckturm im kreis Bad Dürkheim ragt in den Himmel auf (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa/Ronald Wittek)
Der Bismarckturm bei Bad Dürkheim ragt in den Himmel empor dpa/Ronald Wittek

150 Jahre Reichsgründung scheint Anlass gewesen zu sein

Laut Polizei war bisher noch kein rechter Hintergrund zu diesem geografischen Ort bekannt. Anlass war wohl, das 150. Jubiläum der Reichsgründung zu feiern. Das bestätige auch ein Eintrag auf der Internetseite von "Dritter Weg". Daher hätten sie sich das Denkmal des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck ausgesucht.

Polizei prüft Verstoß gegen Corona-Auflagen

Die Polizei Bad Dürkheim ermittelt wegen des Verdachtes der Verwendung verfassungswidriger Symbole, des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, der Belästigung der Allgemeinheit und des Hausfriedensbruches. Derzeit laufen die Ermittlungen noch.

STAND
AUTOR/IN