Ein Sattelzug voll mit Hilfsmitteln

Ukraine-Krieg: Hilfstransport aus Ludwigshafen auf dem Weg nach Kiew

STAND

15 Tonnen Hilfsmittel sind seit Freitag aus Ludwigshafen unterwegs ins Kriegsgebiet. Wie das so schnell möglich war? Durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure.

Ein Sattelzug mit 15 Tonnen medizinischen Hilfgütern für die Ukraine (Foto: SWR)
Ein Sattelzug mit 15 Tonnen medizinischen Hilfgütern für die Ukraine hat am Freitag Ludwigshafen verlassen

Der Ludwigshafener Hilfstransport für Menschen im Kriegsgebiet der Ukraine hat am Freitagvormittag die Stadt in Richtung Polen verlassen, voll beladen mit medizinischen Hilfsmitteln. Ziel ist eine Stadt an der polnisch-ukrainischen Grenze. Von dort aus sollen die Hilfsmittel dann mit kleineren Fahrzeugen zu einem Krankenhaus nach Kiew gebracht werden.

Ein Oberstleutnant, eine Oberbürgermeisterin und ein Generalkonsul

Die Idee dazu hatte Oberstleutnant nach Angaben der Stadt Werner Parlow, Leiter des Kreisverbindungskommando Ludwigshafen. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) hat sich daraufhin mit Vadym Kostiuk in Verbindung gesetzt, dem Generalkonsul der Ukraine in Frankfurt am Main, um den Bestimmungsort abzuklären. Dank der Ludwigshafener Feuerwehr standen auch ein Lastwagen und mehrere Fahrer bereit.

Sattelzug der Feuerwehr Ludwigshafen (Foto: SWR)
Der Sattelzug der Feuerwehr Ludwigshafen hat etwa 1400 Kilometer vor sich

Sattelschlepper der Feuerwehr Ludwigshafen

Das Füllen des Sattelschleppers übernahmen die Ludwigshafener Krankenhäuser und das Ärztenetzwerk GO-LU. Die Einzelhandelsgruppe Globus steuerte außerdem Paletten mit Nudeln und Wasser bei. Die Pfalzwerke spendeten Plüschtiere und das Unternehmen Canboy UG stellte selbsterhitzende Mahlzeiten als Notfallnahrung zur Verfügung.

Wie geht es weiter?

"Ludwigshafen ist zutiefst erschüttert angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine." sagt Oberbürgermeisterin Steinruck: "Wir empfinden großes Mitgefühl mit den Ukrainern und Ukrainerinnen und den Opfern dieser militärischen Aggression. Ihnen gilt unsere ganze Solidarität." Nach momentaner Einschätzung wird der Ludwigshafener Hilfstransport am Wochenende ankommen, es sind etwa 1.400 Kilometer zu fahren.

Landau

Chefin der Friedensakademie Rheinland-Pfalz Landauer Politikwissenschaftlerin zu Ukraine-Krieg: Verhandlungen sind der einzige Weg

Auch in Rheinland-Pfalz fragen sich die Menschen: Gibt es noch Chancen, Putin zu stoppen? Hier die Einschätzung einer Politikwissenschaftlerin aus Landau.  mehr...

Ludwigshafen

Medikamente, Decken und Geld Vorder-und Südpfalz: Wo und was kann ich für die Ukraine spenden?

Auch in der Vorder- und Südpfalz sammeln Vereine und Gemeinden Sachspenden und Geld für Menschen in der Ukraine. Wir sagen Ihnen, wo gesammelt und was gebraucht wird.  mehr...

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR