Vermutlicher Tatort in Waldsee (Foto: SWR)

Tatverdächtiger soll mit Armbrust geschossen haben

Festnahme im Fall des getöteten Werkstattbesitzers von Waldsee

STAND

Nach dem gewaltsamen Tod eines Werkstattbesitzers in Waldsee hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der obdachlose 51-Jährige wurde in Edenkoben festgenommen.

Ein Pfeil aus einer Armbrust führte auf die Spur des Mannes. Denn so ein Pfeil steckte im Körper des 64-jährigen Werkstattbesitzers in Waldsee. Der Tatverdächtige hat Verbindungen zum Armbrust-Schießen und soll in der Vergangenheit Streit mit dem Getöteten gehabt haben.

Tatverdächtiger soll Armbrust als Tatwaffe benutzt haben

Laut Haftbefehl hatte der mutmaßliche Täter am vorletzten Wochenende in der Werkstatt in Waldsee zunächst den Pfeil auf sein Opfer geschossen und es dann mithilfe eines Hanfseils und einer Plastiktüte erdrosselt. Der 51-Jährige äußert sich nicht zu den Vorwürfen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Ludwigshafen

Staatsanwaltschaft ermittelt Unbekannte töten im Rhein-Pfalz-Kreis Werkstattinhaber

In einem Ort im Rhein-Pfalz-Kreis ist ein 64-jähriger Werkstatt-Inhaber getötet worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, war der Tote am Montagmorgen gemeldet worden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN