20 Jahre Ehrenamtsbörse

Weniger Ehrenamtliche in Ludwigshafen seit Corona

STAND

In Ludwigshafen gibt es die größte und älteste Ehrenamtsbörse in ganz Rheinland-Pfalz. Über 70.000 Menschen sind darüber im ehrenamtlichen Einsatz, z.B. bei der Tafel. Aber Corona bremst sie aus und viele sind gegangen.

Am Dienstag wird gefeiert: Seit nun 20 Jahren vermittelt die Ehrenamtsbörse Vehra in Ludwigshafen Menschen, die sich in ihrer Freizeit engagieren wollen, an Projekte in der Stadt. Rund 500 Leute melden sich jedes Jahr zum Beratungsgespräch an. Etwa ein Viertel von ihnen bleibt am Schluss auch dabei.

Helferin der Tafel Ludwigshafen packt Tüten für Bedürftige (Foto: Vehra Ludwigshafen)
Eine Helferin der Tafel Ludwigsahfen packt Tüten für die Bedürftigen ab. Vehra Ludwigshafen

Ehrenland Rheinland-Pfalz

So helfen jährlich 70.000 freiwillige Helferinnen und Helfer mit bei kleinen und großen Aktionen im Sozialbereich, in der Kultur, in der Arbeit mit Kindern oder Senioren oder bei Sportvereinen. Damit liegt Ludwigshafen im guten rheinland-pfälzischen Schnitt. Denn 42 Prozent der Bevölkerung engagieren sich in Rheinland-Pfalz ehrenamtlich.

Ehrenamtliche Tafel versorgt wöchentlich 900 Kinder in Ludwigshafen

Das größten Ehrenamtsprojekte der Stadt Ludwigshafen ist die Ludwigshafener Tafel, betrieben über die Ehrenamtsbörse Vehra. 2.000 Menschen werden jede Woche im Tafelladen in Nähe der Bayreuther Straße mit regionalen und frischen Produkten versorgt, darunter 900 Kinder. Damit die bedürftigen Familien gut versorgt sind, engagieren sich wöchentlich 100 Ehrenamtliche.

Menschen mit weniger Geld kaufen in der Tafel Ludwigshafen ein. (Foto: Tafel Ludwigshafen)
In die Tafel Ludwigshafen können alle kommen, die sich die Lebensmittel im Supermarkt nicht leisten können. Tafel Ludwigshafen

Ehrenmänner und Ehrenfrauen gesucht

Durch Corona seien dem Verein aber viele Ehrenamtliche abgesprungen, erklärte der Vehra-Vorsitzende Jürgen Hundemer gegenüber dem SWR. Daher würden dringend Helfer gesucht. Auch die Fahrzeuge der Tafel, mit denen zum Beispiel die Lebensmittel bei den Supermärkten abgeholt werden, bräuchten eine Reparatur oder neue Spenden.

Corona bremst freiwilliges Engagement aus

Außerdem könnten viele Projekte der Ehrenamtsbörse während der Pandemie nicht mehr stattfinden. Beispielsweise der Kochkurs "Gesunde Tafelküche". Dort können Menschen mit wenig Einkommen normalerweise lernen, wie sie mit wenigen Zutaten ein gesundes und ausgewogenes Essen zubereiten können. Wegen Corona muss der Kochkurs pausieren.
Aber auch Projekte aus der Seniorenarbeit liegen auf Eis, weil ältere Menschen beispielsweise nicht mehr in die Kitas gehen können, um den Kindern vorzulesen.

Ludwigshafen

25 Jahre Nachbarschaftshilfe Ludwigshafen Hilfe zur Selbsthilfe für Senioren in Ludwigshafen

Jeder wünscht sich, bis ins hohe Alter eigenständig zu leben. Die Ehrenamtlichen der Nachbarschaftshilfe Ludwigshafen helfen Senioren seit 25 Jahren, dass ihnen das gelingt.  mehr...

Unser künftig Brot (5/10) Was ist gesundes Essen?

Jahrzehntelang galt Fett als Bösewicht Nr. 1. Mittlerweile soll Zucker schuld sein an Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch Ernährungsforscher warnen vor pauschalen Tipps.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Faktencheck Fünf Hände Obst und Gemüse täglich – eine Ernährungslüge?

„An apple a day keeps the doctor away” – den Spruch hat fast jeder schon mal gehört. Der folgt dem Prinzip: Wer sich gesund ernährt, bleibt auch länger gesund. Stimmt das? Wir machen den Faktencheck.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR