Sexualmörder erneut in U-Haft (ohne Haftbeschwerde)

STAND
AUTOR/IN
Bettina Blum

Ein 19-Jähriger aus Ludwigshafen, der wegen Mordes verurteilt wurde, sitzt wieder in Untersuchungshaft. Er war wegen zu langer Verfahrensdauer und zu der damit zu lang gewordenen Untersuchungshaft zuvor freigelassen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr erlassen.

Gegen den Verurteilten sei ermittelt worden, weil er eine Frau beleidigt habe. Im Rahmen dieser Ermittlungen sei auch seine Wohnung durchsucht worden. Dabei hatten die Ermittler laut Staatsanwaltschaft einen Internet-Chatverlauf mit einer weiteren Frau entdeckt. Darin habe der 19-Jährige versucht die Frau dazu zu bringen, mit ihm Geschlechtsverkehr zu haben, und zwar in gewalttätiger Form, bei der er ihr Schmerzen und Wunden zufügen wollte. Die Gefahr sei gewesen, dass er erneut einen Sexualmord begeht, sollte die Frau sich mit ihm treffen und dann aber doch nicht mehr bereit sein, auf seine Vorstellungen einzugehen. Der 19-Jährige sitzt jetzt seit zwei Tagen wieder in Untersuchungshaft in einer Jugendstrafanstalt.

STAND
AUTOR/IN
Bettina Blum