STAND

56 Personen im Frankenthaler Altera-Seniorenheim sind positiv auf Corona getestet worden - allerdings erst eine Woche nach dem ersten Corona-Fall. Denn laut Landrat Clemens Körner sei das Gesundheitsamt im Rhein-Pfalz-Kreis völlig überlastet.

Das Gesundheitsamt schaffe es nicht mehr, die "Bugwelle" abzuarbeiten, wie es Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises, nennt. Man sei "am Ende."

Obwohl 175 Mitarbeiter - 100 mehr als vor Corona - an der Nachverfolgung und den Test-Ergebnissen von Corona-Fällen arbeiten, reiche das nicht aus. Diese Belastung könne dann auch zu solchen Verzögerungen wie in Frankenthal führen. Das sei nicht gut gelaufen, räumt Körner ein.

Pflegeheim: 41 Bewohner und 15 Pfleger*innen positiv getestet

Das Gesundheitsamt erklärte auf SWR-Anfrage, dass ein Bewohner des Frankenthaler Altera-Seniorenheims positiv getestet wurde, als er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Einen Tag später besprachen sich Gesundheitsamt und Seniorenheim, welche und wie viele Bewohner ebenfalls Symptome zeigten.

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Erst sieben Tage später: Corona-Reihentests im Seniorenheim

Erst sieben Tage nachdem diese erste Coronainfektion bekannt wurde, testete das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises eigenen Angaben zufolge Bewohner und Mitarbeiter. Diese Flächentests sind ein Standardprozedere, wenn ein Fall in einer Pflegeeinrichtung gefunden wird. Das Altera-Seniorenheim hatte zuvor bereits erklärt, dass es eine Woche lang auf die Tests warten musste. Das Gesundheitsamt teilte dazu dem SWR mit:

"Weder vom Seniorenheim Altera noch vom Gesundheitsamt sind Versäumnisse zu verzeichnen."

Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis

Handlungsempfehlung des Landes bei Corona-Fällen im Seniorenheim

Die Strategie basiert auf den Handlungsempfehlungen des Landes für Einrichtungen der Pflege. Darin ist festgelegt, dass Mitarbeiter und Bewohner getestet werden sollen, wenn es in einem Seniorenheim eine Corona-Infektion oder einen Verdachtsfall gibt:

Diese Empfehlungen wurden nach Angaben des Gesundheitsamtes umgesetzt - aber eben erst nach sieben Tagen. Es läuft eine Anfrage des SWR an das Land Rheinland-Pfalz, wie schnell die Bewohner eines betroffenen Heimes getestet werden sollen.

Seniorenheim zeigt Verständnis

Verantwortliche des Seniorenheims betonten gegenüber dem SWR, dass man Verständnis für die längere Wartezeit habe. Die Senioren zeigen nach Angaben des Heims leichte bis schwere Symptome. Sie müssen zur Quarantäne in ihren Zimmern bleiben und es gibt ein Besuchsverbot.

Weiter hoher Inzidenzwert Warum gibt es so viele Infizierte in Mannheim?

Die Corona-Infektionszahlen sind überall hoch - aber an manchen Orten sind sie noch höher als an anderen. Mannheim zählt zu den höchsten Inzidenzwerten im Land. Aber warum eigentlich?  mehr...

Nach Krankenhausaufenthalt Corona-Infektionen in Bad Kreuznacher Seniorenheimen

In mehreren Seniorenheimen in Bad Kreuznach gibt es nach Angaben des Kreises Corona-Infektionen. In einem Heim waren die Bewohner zuvor im Krankenhaus gewesen und vor der Entlassung negativ getestet worden.  mehr...

Was tun, wenn Corona Seniorenheime erreicht? Senioren und Personal in Bammental leiden unter Pandemie

Immer wieder kommt es zu Corona-Infektionen in Seniorenheimen. Für Personal und Beschäftigte bringt die Diagnose oft viel Leid mit sich - so auch im Anna-Scherer-Haus in Bammental.  mehr...

STAND
AUTOR/IN