STAND

Der Kreis Germersheim plant, sein Pilotprojekt mit Corona-Selbsttests für Grundschul-Kinder auf alle Schulen im Landkreis auszuweiten. Nach Angaben der Kreisverwaltung gebe es dazu aktuell Gespräche mit dem Land.

Das Pilotprojekt laufe inzwischen an fast allen der rund 30 Grundschulen im Landkreis. Dabei habe sich gezeigt, dass die Kinder sich unter Anleitung problemlos zweimal pro Woche selbst testen könnten. Etwa 90 Prozent der Grundschüler nutzten dieses Angebot. Damit und mit dem Impfen der Lehrer könnten die Schulen in Corona-Zeiten wieder sicher werden und dauerhaft öffnen, so die Kreisspitze.

Für alle Schulen im Landkreis Germersheim würden wöchentlich 14.000 Schnelltests benötigt. Der Kreis habe das Land jetzt aufgefordert, dafür die Kosten von 56.000 Euro pro Woche zu übernehmen. Ziel sei, die Selbsttests noch vor den Sommerferien in allen Schulen anzubieten. 

STAND
AUTOR/IN