Polizei hat noch keine Hinweise

Python in Landau gefunden: Ist Würgeschlange ausgebüxt?

STAND

Nach dem Fund einer Python in Landau ist noch völlig unklar, woher die Würgeschlange stammt. Mitarbeiter der Stadt hatten sie auf einer Wiese gefunden. Für den Chef des Landauer Reptiliums gibt es nur eine Erklärung.

Das ist sie - die Königypython, die in Landau gefunden wurde (Foto: Freiwillige Feuerwehr Landau)
Das ist sie - die Königypython, die in Landau gefunden wurde Freiwillige Feuerwehr Landau

"Die ist wahrscheinlich ausgebüxt", sagte Uwe Wüstel am Dienstag dem SWR. Wüstel ist Leiter des Reptiliums, dem Terrarien- und Wüstenzoo in Landau, der den Python jetzt aufgenommen hat. Denn: "In der Region hat die nichts zu suchen." Allerdings seien noch keine Hinweise oder besorgte Anrufe bei der Polizei oder dem Reptilium eingegangen. Der Besitzer der Schlange sei unbekannt. "Es hat sich noch keiner gemeldet". Allerdings könnte die Schlange auch ausgesetzt worden sein.

Feuerwehr musste Schlange unter Auto befreien

Am Montag hatte ein Team von städtischen Mitarbeitern die Würgeschlange an den Wiesen der Queich entdeckt - und anfangs sogar für Müll gehalten. Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich dann um das entdeckte Tier. Wie der Leiter der Feuerwehr Landau mitteilte, sei der Python dann unter das Fahrzeug geflüchtet und habe sich im Motorraum verkrochen.

Feuerwehr muss Schlange aus Motorraum holen

Die Schlange konnte von drei Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Landau eingefangen werden. Die Feuerwehr veröffentlichte daraufhin einen Post auf Facebook. Der Einsatz sei besonders gewesen, sagt Feuerwehrchef Dirk Hargesheimer: "So ganz entspannt bleiben auch wir nicht, weil wir zunächst nicht wissen, was will das Tier mit uns tun."

Eine Python-Schlange umschlingt eine Autoachse unter dem Auto. (Foto: Feuerwehr Landau)
Die Python umschlingt die Radachse. Feuerwehr Landau

"Ist schon ein Unterschied, ob ein Papagei auf dem Baum sitzt oder eine Katze, die zu retten ist. So eine Schlange haben wir nicht jeden Tag."

Normalerweise seien die Schlangen, zu denen sie gerufen würden, eher solche, die in den deutschen Breitengraden vorkommen und kein Königspython. Bei der gefundenen Königspython handelt es sich um die kleinste Art innerhalb der Python-Familie, die maximal etwa zwei Meter lang wird.

Reptilium Landau kümmert sich um Schlange

Die Feuerwehrleute übergaben den Python dann an Uwe Wünstel vom Reptilium Landau, der sich nun um das Tier kümmert. Der Königspython ist 1,3 Kilo schwer und etwas mehr als einen Meter lang. Aus dem Reptilienzoo heißt es: Der Python hatte einen dicken Bauch. Entweder sei das Tier also kurz vorher erst gefüttert worden oder habe selbst etwas erbeutet. Das müsse jetzt untersucht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr in Landau fing die Schlange am Montag ein (Foto: Freiwillige Feuerwehr Landau)
Die Freiwillige Feuerwehr in Landau fing die Schlange am Montag ein Freiwillige Feuerwehr Landau

SWR3-Report: Angst „Nur ein größerer Regenwurm“

Manchmal reicht ein Geräusch, ein Geruch oder eine kleine Bewegung und sie ist da – die Angst. So war es auch bei Dagmar. „Wenn ich vor dem Fernseher saß und es kam in einem Werbespot irgendeine Schlange – dann war der Abend für mich gelaufen. Ich habe mich gefühlt, als hätte ich keinen Tropfen Blut mehr in mir und bin zur Salzsäule erstarrt.“  mehr...

Zoodirektor und Tierfreund Jens Ove Heckel - Lebensaufgabe Landauer Zoo

Der Landauer Zoodirektor ist froh, dass es endlich wieder aufwärts geht. Das Sommerferienprogramm steht. Das Wetter und die Coronaauflagen machen dem Zoo aber weiterhin das Leben schwer.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR