STAND

Moderne Polizei: Beim gemeinsamen Fasnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim ist nicht nur erstmals eine Drohne im Einsatz, sondern die Polizei twittert auch. Und: Die User können sich auch beteiligen.

Der gemeinsame Fasnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim wird in diesem Jahr von der Polizei erstmals eng auch auf Twitter begleitet.

Die letzten Vorbereitungen laufen. Euer Team für #GoLive Sandra & Hannah. #Fastnacht2020 #Ludwigshafen https://t.co/ATiE7T28wM

Einblick in die Polizeiarbeit unter "@Polizei Rheinpfalz"

#GoLive - Jetzt geht's los. #Fastnacht2020 #Ludwigshafen https://t.co/Z06URpvPJG

Während des Umzugs, der am Sonntag in Ludwigshafen stattfindet, sollen Interviewpartner auf "@Polizei Rheinpfalz" über ihre Arbeit informieren und erklären, welche Aufgaben Polizistinnen und Polizisten bei den Feiern erfüllen. "Wir wollen damit einen Einblick in die Arbeit der Polizei geben", betonte eine Polizeisprecherin.

Während des Fastnachtsumzugs in #Ludwigshafen gehen wir neue Wege. Exklusiv & teilweise live berichten wir auf Twitter aus dem Einsatz und stellen unsere Arbeitsbereiche vor. Einfach reinklicken, zuschauen und Fragen stellen. Wir freuen uns auf Sie. ➡️ https://t.co/VNVOKYkVmJ https://t.co/J2CYqDX8N2

Nutzer können während des Fasnachtsumzugs auch Fragen stellen

Den Behörden zufolge können über die Kommentarfunktion des Kurznachrichtendienstes auch Fragen gestellt werden. Die Karnevalisten von Ludwigshafen und Mannheim richten ihr Spektakel im jährlichen Wechsel aus. Der 68. Umzug steht unter dem Motto "Flower Power". Dabei werden die Wagen von der Polizei erstmals auch mit einer Drohne überwacht.

STAND
AUTOR/IN