Polizei stoppt Berufskraftfahrer

Lkw-Fahrer auf Pfälzer A61 unter Drogen und mit kaputten Reifen unterwegs

STAND

Die Polizei hat bei Dannstadt-Schauernheim (Rhein-Pfalz-Kreis) gestern einen Lkw-Fahrer gestoppt, der unter Drogen stand und mit kaputten Reifen fuhr. Außerdem hatte der Mann keinen gültigen Führerschein.

Eine Lkw-Kontrolle der Polizei (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Sven Hoppe / dpa)
Eine Lkw-Kontrolle der Polizei (Archiv) picture alliance / Sven Hoppe / dpa

Nach Angaben der Polizeidirektion Neustadt war der Lkw-Fahrer mit seinem 40-Tonner auf der A61 unterwegs, als die Beamten ihn an einer Raststätte bei Dannstadt-Schauernheim kontrollierten. Dabei stellten sie fest, dass an seinem Sattelschlepper zwei Reifen völlig abgefahren waren. Außerdem hatte der 43-Jährige laut Polizei verschiedene Drogen zu sich genommen, darunter Kokain und Amphetamine

Polizei Neustadt: Rund 50 Mal ohne gültige Fahrerlaubnis geschnappt

"Um seine Fahrerlaubnis musste der Führer des 40-Tonners allerdings nicht bangen", berichtet die Polizei. Bei der weiteren Kontrolle des Berufskraftfahrers aus Polen habe sich herausgestellt, dass er in Deutschland überhaupt keinen gültigen Lkw-Führerschein besitze. Dieser sei ihm bereits von einem deutschen Gericht wegen Verkehrsunfallflucht entzogen worden. An dieses Verbot hatte sich der Mann laut Polizei aber nicht gehalten: Nach ersten Ermittlungen sei er mindestens 51 Mal im Bundesgebiet ohne gültige Fahrerlaubnis erwischt worden.

STAND
AUTOR/IN