STAND

Am Klinikum der Stadt Ludwigshafen ist die Personalsituation weiterhin sehr angespannt. Wie eine Klinikumssprecherin mitteilte, fehlen zurzeit 190 Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter seien entweder selbst mit dem Corona-Virus infiziert oder hätten engen Kontakt zu Infizierten gehabt und befänden sich somit in Quarantäne. Nach wie vor schaffe man es, Kräfte umzuschichten und sie auf den Covid-Intensivstationen einzusetzen, so die Klinikumssprecherin.

Dafür würden aber OP-Säle geschlossen und somit Operationen verschoben oder ganze Stationen geschlossen, wie zum Beispiel der Verlegung der Geburtshilfe in ein anderes Krankenhaus.

Pflegekräfte versorgen einen Corona-Patienten auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Mannheim (Foto: SWR)
Symbolbild: Pflegekräfte versorgen einen Corona-Patienten

Angemessene Betreuung wird immer schwieriger

Es würde aber zunehmend schwieriger, die Patienten angemessen zu versorgen. 75 Patienten lägen im Augenblick auf den Covid-Stationen, davon seien 23 auf der Intensivstation. Die Betreuung von Covid-Patienten auf der Intensivstation ist sehr personalaufwändig.

Hinzu kämen weitere 13 Patienten, die zwar mittlerweile negativ getestet seien, aber zu schwach sind, um nachhause oder in eine Reha entlassen werden zu können.

Ludwigshafen

Hohe Corona-Zahlen in der Vorderpfalz Klinikum Ludwigshafen: "Situation unter Kontrolle"

Die Infektionszahlen sind hoch, die Situation am Klinikum Ludwigshafen angespannt, die Intensivstation voll. Allerdings erwartet die Klinik, dass die Zahl der Corona-Patienten an den Weihnachtsfeiertagen weiter steigt.  mehr...

Germersheim

Germersheim Kliniken in Vorder- und Südpfalz verschieben planbare Operationen

Immer mehr Krankenhäuser in der Vorder- und Südpfalz verschieben nicht unbedingt notwendige Operationen. Nach Angaben einer Sprecherin der Asklepios Südpfalzkliniken in Germersheim und Kandel sind beide Krankenhäuser zurzeit stark ausgelastet. Die steigende Anzahl an Covid-19-Patienten sei dabei nur einer von mehreren Gründen. Wie die Sprecherin mitteilte, müssen die Kliniken derzeit auch mit weniger Personal auskommen. Einige der Mitarbeiter würden ausfallen, da sie sich in häuslicher Quarantäne befinden. Hinzu komme, dass die Südpfalzkliniken viele Patienten von anderen Krankenhäusern aus dem Umkreis aufnehmen würden.
Auch die beiden Krankenhäuser in Speyer sowie das Klinikum Ludwigshafen geben an, dass sie nicht lebensnotwendige Operationen teilweise verschieben. Nach Angaben der Kliniksprecherin in Ludwigshafen hat die Versorgung von medizinischen Notfällen und von Covid-19 Patienten derzeit Vorrang. Im Kreiskrankenhaus in Grünstadt seien bislang noch keine planbaren Operationen abgesagt worden.  mehr...

Ludwigshafen

Nach Report Mainz-Bericht Klinikum Ludwigshafen prüft Rechtsmittel wegen fehlerhafter Masken

Im Klinikum Ludwigshafen sind mangelhafte Filtermasken zum Einsatz gekommen. Das zeigen Untersuchungen im Auftrag des ARD-Politikmagazins Report Mainz. Das Klinikum schließt nicht aus, dass sich dadurch Patienten mit Corona angesteckt haben könnten.  mehr...

Report Mainz Das Erste

STAND
AUTOR/IN