Der Wunscherfüller-Weihnachtsbaum der Sozialen Anlaufstelle Speyer: Jede Kugel finanziert einen Gutschein für wohnungslose Menschen. (Foto: SWR)

Folgen von Inflation und Energiekrise?

Obdachlosen-Projekt in Speyer erhält immer weniger Spenden

Stand
AUTOR/IN
Irmgard Reißinger

Viele Menschen müssen sparen. Das bekommen auch soziale Projekte in der Pfalz zu spüren, die auf Spenden angewiesen sind. So auch die Soziale Anlaufstelle für Obdachlose in Speyer.

Bei der Sozialen Anlaufstelle Speyer (SAS) am Festplatz ist schon morgens viel los. Obdachlose wie Sven kommen für ein gemeinsames Frühstück im Warmen, zum Duschen und Wäschewaschen. Sven war in den letzten zwölf Monaten häufig hier in der SAS. Er bekomme hier unbürokratisch Hilfe, sagt er. Und: Er werde vor allem wie ein Mensch behandelt.  

Mit weniger Spenden mehr Menschen helfen- wie soll das gehen?

Seit fast vier Jahren gibt es inzwischen die kleine Einrichtung für Obdachlose. Sie wird vollständig mit Spenden finanziert. Bedürftige erhalten hier zum Beispiel Lebensmittel und Kleidung, einen Haarschnitt, eine Fußpflege oder Beratung.

Inzwischen werden mit etwa 3.700 Gästen jährlich mehr als doppelt so viele Bedürftige versorgt, als im ersten Jahr, sagt Leiter Stefan Wagner. Das benötigte Budget von 25.000 Euro mit Hilfe von Spenden sei immer schwieriger zu decken, auch Kleinspenden gingen zurück.

Stefan Wagner, der Leiter der Sozialen Anlaufstelle Speyer (SAS), wirbt um Spenden (Foto: SWR)
Stefan Wagner, Leiter der Sozialen Anlaufstelle Speyer (SAS)

Weihnachts-Wunscherfüller gesucht

Die geringere Spendenbereitschaft zeigt sich beispielsweise bei der Aktion "SAS-Wunscherfüllerbaum", die jetzt in der Vorweihnachtszeit in Speyer läuft. Dabei können Spendenwillige obdachlosen Menschen zu Weihnachten einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro schenken.

Das funktioniert so: Man pflückt und zahlt eine "Gutscheinkugel" vom Wunscherfüller-Weihnachtsbaum, der in der Speyerer Pizzeria Papii's in der Wormser Landstraße steht. Aber: SAS-Leiter Stefan Wagner sagt, die Aktion verlaufe dieses Jahr viel schleppender als sonst.

Der Wunscherfüller-Weihnachtsbaum der SAS für Obdachlose in einer Speyerer Pizzeria (Foto: SWR)
Der Wunscherfüller-Weihnachtsbaum in einer Speyerer Pizzeria: Jede Kugel finanziert einen 20 Euro-Gutschein für wohnungslose Menschen

Lebensmittel-Gutschein als Weihnachtsgeschenk

Die Wunscherfüller-Gutscheine sollen wie jedes Jahr am 20. Dezember bei einer Feier als Weihnachtsgeschenk an die Obdachlosen überreicht werden. Damit können die Beschenkten in einem Supermarkt ihre Lieblings-Lebensmittel einkaufen. Nach dem Motto: "Alles außer Alkohol", so Stefan Wagner.

Diese Geschenk-Tüte erhalten die Klienten der Sozialen Anlaufstelle Speyer bei der Weihnachtsfeier  (Foto: SWR)
Diese Geschenk-Tüte erhalten die Klienten der Sozialen Anlaufstelle Speyer bei der Weihnachtsfeier - darin auch der Lebensmittel-Gutschein

Aber in diesen Tagen gibt es noch eine gute Nachricht: Der bisher obdachlose Sven hat jetzt mit Hilfe der Sozialen Anlaufstelle eine Wohnung gefunden. Zu Weihnachten ist Sven also endlich weg von der Straße.  

Was ist das SAS in Speyer?

Die Soziale Anlaufstelle Speyer (SAS) ist 2020 in einem ehemaligen Kiosk am Festplatz entstanden. Für die Unterhaltskosten kommt seitdem die Stadt Speyer auf. Die SAS ist für Obdachlose und andere Bedürftige zwei Mal pro Woche geöffnet, immer dienstags und freitags.

Stand
AUTOR/IN
Irmgard Reißinger