Neustadt/Weinstraße

Nicht angemeldete Demonstrationen bei Demokratiefest

STAND

Insgesamt rund 3.000 Menschen haben am Samstag an nicht angemeldeten Aufzügen von der Neustadter Innenstadt in Richtung Hambacher Schloss teilgenommen. Die Versammlungsbehörde der Stadt entschied nach Angaben der Polizei die Demonstrationen zuzulassen. Nach einem vorbereiteten Einsatzkonzept waren Polizeikräfte vor Ort, um einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung "1832. Das Fest der Demokratie" zu gewährleisten. Stadt und Polizei zogen anschließend eine insgesamt positive Bilanz. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Rheinland-Pfalz/Saarland kritisierte diese Einschätzung. Auf Twitter sprach der DGB von einem "pöbelnden, demokratiefeindlichen Mob".

An diesem Wochenende veranstaltet die Stadt Neustadt an der Weinstraße anlässlich des 190. Jahrestages des Hambacher Festes erstmals ein Demokratiefest.

Neustadt-Hambach

Auszeichnung für Alt-Bundespräsident Gauck Demokratiefest in Neustadt an der Weinstraße zu Ende

Das Hambacher Schloss gilt als "Wiege der Demokratie" in Deutschland. Am Sonntagabend endete in Neustadt an der Weinstraße die dreitägige Demokratiefeier anlässlich des 190. Jubiläums des Hambacher Festes von 1832.  mehr...

STAND
AUTOR/IN