Schilderwald im Pfälzerwald (Foto: Pressestelle, Biosphärenreservat/Yannick Baumann)

Rotstift bei Wanderwegen im Pfälzerwald

Neues Konzept für Pfälzerwald: weniger Wanderwege, weniger Schilder?

STAND
AUTOR/IN
Birgit Baltes

Das neue Konzept für die Wanderwege im Pfälzerwald ist fast fertig. Wie bei einer Präsentation eines Planungsbüros deutlich wurde, sollen zahlreiche Wege wegfallen.

Allerdings stehen in erster Linie die Hauptwanderwege des Pfälzerwald-Vereins (PWV) auf der Streichliste. Das Konzept des vom Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen in Lambrecht (Kreis Bad Dürkheim) beauftragten Kobra Beratungszentrums aus Landau sieht dabei vor, die 39 Wege und etwa 20 Wegabschnitte des PWVs auf 19 Wege einzukürzen, plus einige kleinere Verbindungsstrecken. Das Wegenetz des Vereins soll damit von mehr als 3.000 Kilometern auf rund 1.800 schrumpfen.

Schilderwald im Pfälzerwald (Foto: Pressestelle, Biosphärenreservat/Yannick Baumann)
Die Qual der Wahl: zu viele Schilder, hier in der Verbandsgemeinde Bad-Bergzabern (Kreis Südliche Weinstraße) sorgen bei so manchem Ortsfremden eher für Verwirrung als für Orientierung. Pressestelle Biosphärenreservat/Yannick Baumann

Pfälzerwald: Mehr als 500 Wander- und Rundwege

Bei den kürzeren lokalen Wegen haben die Planer bisher auf dem Papier beziehungsweise am Computer deutlich weniger den Rotstift angesetzt. Hier sollen nach Auskunft des zuständigen Biosphärenreservats künftig noch rund 530 Rundwanderwege übrig bleiben, von den bisher mehr als 700 Wegen.

Dass es immer noch so viele sind, liegt auch daran, dass fast 18 von 24 Verbandsgemeinden in der Vorder-, Süd- und Westpfalz in den vergangenen Jahren ihre lokalen Wegenetze überarbeitet und neu ausgeschildert haben - neue Besucherlenkungskonzepte erstellen, nennt man das. Die übrigen sechs Kommunen erstellen ihre neuen Konzepte mit Hilfe des Planungsbüros - darunter die Verbandsgemeinden Deidesheim und Wachenheim sowie die Stadt Landau.

Video herunterladen (10,1 MB | MP4)

Was heißt das für den Schilderwald im Pfälzerwald?

Soviel ist klar: Es wird weiterhin im Pfälzerwald viele Schilder geben, vor allem an den Wegkreuzungen. Laut Biosphärenreservat sollen die Wanderwege des Pfälzerwald-Vereins künftig aber einheitlich ausgeschildert und damit auch übersichtlicher werden - gemäß dem Wanderwege-Leitfaden Rheinland-Pfalz. Dabei sei für jeden Prädikatswanderweg und auch jeden lokalen Rundwanderweg ein eigenes Schild je Gehrichtung der Wanderer mit Zielen, Entfernungsangaben und Wegelogo vorgesehen.

Je dichter also die Vernetzung der lokalen Wanderwege ist, desto mehr Wegweiser werden an einem Pfosten benötigt, so eine Sprecherin des Biosphärenreservats. Bei den überregionalen Wanderwegen wie denen des PWV oder auch dem Naturfreundeweg könnten aber in manchen Fällen auch mehrere Wegelogos auf einem Schild zusammengefasst werden. Damit könnten zumindest einige Schilder wegfallen.

Neues Konzept für Wanderwege im Pfälzerwald (Foto: SWR)
So manche Markierung oder auch manches Schild sind nicht mehr ganz neu und geben dem Wanderer eher Rätsel auf, als dass sie helfen.

Wanderwege im Pfälzerwald: Was bisher geschah

Die Planer haben seit dem Start des Projekts Anfang des Jahres alle bestehenden Wege im Pfälzerwald digital erfasst. Dies war eine Mammutaufgabe, wenn man sich die mit dichten vielfarbigen Wegen überzogenen Karten anschaut: Demnach gibt es im Pfälzerwald drei Prädikatsfernwege, 77 Premiumwanderwege, mehr als 530 lokale Wege, sechs regionale und 39 Hauptwanderwege des PVWs.

Außerdem haben die Planer all diese Wege nach drei Kriterien geprüft und bewertet: wie attraktiv sie für Touristen sind, wie gut sie an Pfälzerwaldhütten und andere Gastronomie oder Ausflugsziele angebunden sind und ob es parallel verlaufende oder doppelte Wegführungen gibt. Auf dieser Grundlage wurde das neue Wegenetz gemeinsam mit dem PVW, den Forstämtern und Kommunen geplant.

Neues Wanderwegekonzept: Wie geht es weiter?

Ende 2022 soll das Konzept stehen. Bis dahin soll noch die Feinplanung des Wegenetzes fertig gestellt und in Workshops mit dem PWV, den Kommunen und Touristikern besprochen werden.

Die Planungen für das neue Wanderwege-Konzept fördert das Land mit 205.000 Euro. 50.000 Euro kommen vom Bezirksverband Pfalz als Träger des Biosphärenreservats Pfälzerwald. Unklar ist aber noch, wie viel die Umsetzung kosten wird, also das Ausschildern der Wege und das Markieren, so eine Sprecherin des Biosphärenreservats. Diese Kosten würden jetzt ermittelt und dann gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium ein neuer Förderantrag erstellt.

Die Arbeiten zur Neugestaltung des Wanderwegenetzes im Pfälzerwald sollen 2023 beginnen und etwa zwei Jahre dauern.

Landau

Weniger Schilderwald, mehr Übersicht Die Wanderwege im Pfälzerwald kommen auf den Prüfstand

Kennen Sie das? Sie wandern im Pfälzerwald und stehen plötzlich im Schilderwald. Der Pfälzerwaldverein will das ändern - und hat sich am Mittwoch ehrgeizige Ziele gesetzt.

Kaiserslautern

Wanderwege-Netz soll überarbeitet werden Bald weniger Parkplätze und Hütten für Wanderer im Pfälzerwald?

Die Wanderwege im Pfälzerwald sollen überarbeitet werden. Attraktive Routen sollen den Tourismus ankurbeln – einige Parkplätze und Hütten könnten dafür wegfallen.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Eppenbrunn

Abstimmung hat begonnen Liegt Deutschlands schönster Wanderweg in der Pfalz?

Drei Wanderwege aus der Südwestpfalz sind von der Fachzeitschrift "Wandermagazin" für die Wahl des schönsten in Deutschland nominiert. Jetzt hat die Abstimmung begonnen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Birgit Baltes