Pfälzerwald bei Schmalenberg im Winter (Foto: SWR)

Ungewöhnliche Wärme zeigt Folgen

Wälder in der Pfalz leiden unter hohen Temperaturen

STAND
AUTOR/IN
Janosch Beyer
Porträt von SWR Reporter Janosch Beyer (Foto: Dennis Bartel)

Es ist viel zu warm für diese Jahreszeit: Der Deutsche Wetterdienst verzeichnete das wärmste Silvester seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Auch in der Pfalz reagiert die Natur auf diese Veränderung.

Vor allem der Wald ist von den hohen Temperaturen betroffen, sagt Astrid Berens, die Leiterin des Forstamtes Bienwald in Kandel. Dass Problem sei, dass im Moment zu viel Wasser verdunste und gleichzeitig zu wenig Niederschlag nachkomme.

Wassermangel im Bienwald

Der Bienwald lebe vor allem von Oberflächenwasser, die Pegel der Bäche seien immer noch niedrig. Im Pfälzer Wald bekomme das Grundwasser an manchen Orten momentan nur die Hälfte des Nachschubs in Form von Niederschlägen. Nach dem heißen Sommer seien Regen oder Schnee eigentlich extrem wichtig.

Außerdem führten die warmen Böden bei den derzeit laufenden Fällarbeiten zu Problemen. Der Flurschaden durch Maschinen sei bei Frost nämlich deutlich geringer.

Auch in der Pfalz: Warmes Wetter belebt die Insekten

Die Wärme wirke sich auch auf die Insekten aus: Sie würden wieder aktiver. Unter anderem Zecken und Stechmücken seien auf das Jahr gesehen immer länger aktiv. Auch Insekten, die schädlich für die Bäume sein können, seien bereits vermehrt unterwegs.

Gemeine Stechmücke setzt auf einem Daumen zum Stich an (Foto: imago)
Durch die hohen Temperaturen sind bereits erste Stechmücken und Zecken unterwegs imago

Wärme gefährlich für Maikäfer, gut für Wildschweine

Astrid Berens ist gespannt, wann in diesem Jahr die Maikäfer kommen. Alle vier Jahre gebe es von ihnen besonders viele, da die Larven - die so genannten Engerlinge - drei Jahre im Boden verbringen. Wenn die Maikäfer zu früh kämen, könne es sein, dass die Bäume noch keine Blätter hätten, die den Käfern als Nahrung dienen.

Die Maikäfer im Bienwald in der Südpfalz könnten durch die Wärme zu früh "aufgeweckt" werden (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance/ dpa | Boris Roessler)
Die Maikäfer im Südpfälzer Bienwald könnten zu wenig Nahrung finden, falls sie durch die Wärme zu früh "aufgeweckt" würden picture-alliance/ dpa | Boris Roessler

Den Wildschweinen tue das warme Wetter gut. Kälte sei an sich kein Problem für die Tiere, aber wenn Nässe dazu komme, würden Wildschweine anfällig für Infektionen.

Rockenhausen

Klimawandel Bienen leiden unter warmem Winter in der Westpfalz

Die milden Temperaturen, die derzeit im Westen der Pfalz herrschen, machen den Bienenvölkern zu schaffen. Das sagten Imker auf Nachfrage des SWR.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Hohe Temperaturen für Obstbäume keine Gefahr

Andreas Köhr, Sprecher des Bauern- und Winzerverbandes sieht keine Temperaturprobleme. Auch wenn ein Obstbaum durch die momentanen warmen Temperaturen mal eine vereinzelte Blüte zeige, sei diese Periode zu kurz, um die Pflanzen aus der Winterruhe zu wecken. Die biologische Uhr funktioniere nach wie vor.

Durch die hohen Temperaturen bekommen die Obstbäume in der Pfalz teils sehr früh erste Knospen   (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Uwe Anspach)
Durch die hohen Temperaturen bekommen Obstbäume teils sehr früh erste Knospen - hier ein Mandelbaum in Gimmeldingen picture alliance / dpa | Uwe Anspach

Obstbauern und Winzer seien derzeit mit dem Winterschnitt beschäftigt. Probleme gebe es nur, wenn im März bereits warme Temperaturen herrschten und im April dann eine erneute Frostperiode komme. Dies sei in den vergangenen Jahren immer wieder der Fall gewesen.

Landwirtschaftsministerium: Frost im Dezember gut für Pflanzen und Böden

Aus dem Landesministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau heißt es, die aktuell milden Temperaturen hätten keine negativen Auswirkungen. Es bestehe lediglich ein geringes Risiko für einen Schädlingsbefall. Zudem sei die Frostperiode vor Weihnachten gut für Pflanzen und Böden gewesen. Es habe eine gute Eisweinlese gegeben und die Winzer seien dankbar für die Niederschläge gewesen.

Gefrorene Trauben vor der Eisweinlese (Foto: dpa Bildfunk, Václav Šálek)
Mitte Dezember konnten mehrere Winzer in der Pfalz Eiswein lesen - bei Temperaturen bis zu fast zehn Grad minus Václav Šálek

Auch die Ackerbauern seien froh über die so genannte Frostgare des Bodens. Dadurch könne der Boden deutlich besser Wasser aufnehmen und werde körniger. Der plötzliche Temperaturabfall im Dezember habe nur zu geringen Schäden im Gemüseanbau geführt, da manche Felder nicht mehr rechtzeitig mit Wintervlies abgedeckt werden konnten.

Rockenhausen

Klimawandel Bienen leiden unter warmem Winter in der Westpfalz

Die milden Temperaturen, die derzeit im Westen der Pfalz herrschen, machen den Bienenvölkern zu schaffen. Das sagten Imker auf Nachfrage des SWR.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

So wird das Wetter in Rheinland-Pfalz 2022 war zu warm und zu trocken - heute wird es nass und windig.

Zu warm und zu trocken war es 2022, so die Bilanz von SWR-Wettermann Sven Plöger. In den nächsten Tagen wird es allerdings weder warm noch trocken - besonders nass kommt das Wetter in Eifel und Westerwald daher. Und dazu bläst ein böiger Wind.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Aufs Handy: Nachrichten aus Ludwigshafen, der Süd- und Vorderpfalz

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's: