Neustadt

Prozess um Messerstiche in Notunterkunft

STAND

Das Landgericht Frankenthal verhandelt gegen eine Frau aus Rumänien, der versuchter Totschlag vorgeworfen wird. Die 37-Jährige soll im vergangenen Sommer in einer Notunterkunft für Frauen in Neustadt einer Mitbewohnerin mit einem Küchenmesser mehrmals in den Rücken, die Brust und ins Gesicht gestochen haben. Das Opfer konnte fliehen und überlebte mit schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die mutmaßliche Täterin psychisch krank ist und dadurch möglicherweise die Schuldfähigkeit vermindert ist.

STAND
AUTOR/IN