STAND

Angststörungen, Depressionen, Schlafstörungen – immer mehr Menschen lassen sich im Pfalzklinikum wegen psychischer Erkrankungen behandeln. Ursache: die Corona-Krise.

Laut der stellvertretenden Ärztlichen Direktorin Sylvia Claus kommen auch deutlich mehr Menschen ins Pfalzklinikum, weil sie versucht haben sich umzubringen. In der Regel bleibe es aber beim Versuch: Die Zahl der Selbstmorde ist nicht gestiegen. Problematisch sei Claus zufolge vor allem, dass Patienten wegen der Hygienemaßnahmen keinen Besuch bekommen könnten. Deshalb lehnten viele eine stationäre Aufnahme ab.

Klingenmünster

Pfalzklinikum Klingenmünster: Corona macht Menschen psychisch krank Expertin: "Corona-Krise fordert unsere Psyche heraus"

Immer mehr Menschen lassen sich im Pfalzklinikum in Klingenmünster wegen psychischer Erkrankungen behandeln. Das hängt mit der Corona-Krise zusammen, sagt die stellvertretende Ärztliche Direktorin Sylvia Claus.  mehr...

Hier bekommen Sie Hilfe

Ihr Rat: Wer sich über längere Zeit niedergeschlagen und wie in einem Loch fühle, solle sich Hilfe holen. Erster Ansprechpartner sei in solchen Fällen der Hausarzt.

STAND
AUTOR/IN