Ein abgelegter Telefonhörer auf dem Tisch. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Rolf Vennenbernd)

Kein Anschluss unter dieser Nummer

Die Stadt Ludwigshafen schafft ihre Telefonzentrale ab

STAND
AUTOR/IN
Sebastian Barth

Wer bei der Stadt telefonisch Hilfe sucht, soll künftig die bundesweit einheitliche Behördennummer 115 wählen. Aber das birgt einige Tücken.

Eigentlich ist die einheitliche Behördennummer 115, die man mittlerweile in sehr vielen Städten und Kreisen anwählen kann, eine fantastische Idee – wenn sie denn genauso funktionieren würde, wie sie gedacht ist.

Die Hotline soll nicht nur alle Fragen rund um Behördengänge beantworten, sondern auch die Mitarbeiter in der jeweiligen Verwaltung nennen können; egal ob man in München wohnt, in Ludwigshafen oder in Hamburg. So sollen die Verwaltungen entlastet werden und die Bürger nicht mehr von Pontius zu Pilatus rennen müssen. Dazu wurden bundesweit verschiedene Servicecenter eingerichtet. Für Ludwigshafen, Mannheim, Frankenthal oder Landau ist es das Servicecenter der Metropolregion Rhein-Neckar. Die ist auch für Mannheim oder Heidelberg zuständig.

115 - Eine Nummer für alle und alles


Die Ansprechpartner der 115 sollen allgemeine Fragen im Vorfeld klären wie zum Beispiel:

Welche Dokumente brauche ich, wenn ich einen Personalausweis/Reisepass beantrage, und wo wende ich mich hin?

Ich möchte bauen, was muss ich beantragen?

Mein Fahrzeug ist zwangsstillgelegt worden. Was muss ich tun, um es wieder anzumelden?

Wenn ein Mitarbeiter der 115 diese Fragen nicht selbst klären kann, soll er die entsprechende Stelle in der Verwaltung nennen können. So muss man nicht tausende Nummern umständlich recherchieren, sondern man hat bundesweit eine Nummer im Kopf. Weiterer Vorteil: Die Verwaltungen sind so auch länger erreichbar: Montags bis Freitags, von 8 bis 18 Uhr.

Die Hand eines älteren Menschen hält ein Telefon in der Hand.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt)
Viele Bürger kennen die Behördenummer 115 gar nicht. picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt

Viele Bürger kennen die 115-Nummer gar nicht

Soweit die Theorie. In der Praxis sieht es aber noch oft so aus: Obwohl die 115 schon vor zehn Jahren eingeführt worden ist, kennen viele Bürgerinnen und Bürgern sie nicht - und wählen wie immer die Telefonzentrale ihrer örtlichen Verwaltung.

Ein verantwortlicher Mitarbeiter einer der 115-Servicestellen sagte dem SWR, dass viele Bürgermeister, Oberbürgermeister oder Landräte die 115 nicht offensiv bewerben lassen. Weil sie die "Informations-Hoheit" ihrer Kommune nicht aus der Hand geben wollen, vermutet er.

Viele Kommunalverwaltungen in der Pfalz sagten dem SWR auf Anfrage, dass die meisten Menschen, die telefonisch bei einer Behörde Rat suchen, immer noch hauptsächlich die Telefonzentrale anrufen. Wer doch die zentrale Servicestelle 115 wählt, habe oft das Problem, dass deren Mitarbeiter kompliziertere Fragen nicht beantworten könnten. Deshalb wird von der 115 aus oft an die Telefonzentralen der entsprechenden Verwaltungen weiterverbunden. Diese wird in Ludwigshafen ja aber abgestellt.

115 nur in der eigenen Stadt erreichbar

Ein weiteres Problem: Wer sich nicht im Stadtgebiet von Ludwigshafen aufhält, erreicht über die 115 nicht mehr die Ludwigshafener Servicestelle. Denn: Die 115 orientiert sich an der Telefonnummer oder dem Standort des Anrufenden und verbindet dann automatisch.

Wer sich also in Landau aufhält, landet auch bei den 115-Mitarbeitern für Landau, wer in Speyer ist in Speyer usw. Wer denkt, dass er einfach nur eine Vorwahl vor die 115 setzen muss, irrt. Dann bekommt er eine nette Ansage, dass die Servicestelle von Ludwigshafen nicht mit einer Vorwahl verknüpft ist.

Die Stadt Ludwigshafen will sich im Laufe der kommenden Wochen zu den möglichen Problemen bei der Einführung der Behördennummer äußern. Nach SWR-Recherchen ist die Stadt die erste Kommune in Rheinland-Pfalz, die ihre eigene Telefonzentrale abschafft hat.

Ein Mann hat das handy am Ohr und telefoniert.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich)
Wer die 115 in einer anderen Stadt anruft, erreicht nicht seine Heimatbehörde. picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Entlastet die 115-Nummer die Verwaltung wirklich?

In vielen Verwaltungen war vor der Einführung der zentralen Behördennummer 115 argumentiert worden, dass man damit Verwaltungskosten sparen kann, weil so wiederholende Anfragen vermieden würden. In Frankenthal hatte es erst im November einen Anfrage der Grünen an die Verwaltung gegeben, wie hoch denn diese Entlastung überhaupt sei. Die Kosten der Verwaltung hatten sich augenscheinlich nicht verringert – im Gegenteil: Immer noch würden in der Zentrale zwei Mitarbeiter sitzen und der Bürgerservice hätte auch seit der Einführung mehr Personal bekommen.

Wie der Antragssteller der Grünen, Gerhard Bruder aus Frankenthal Flomersheim, dem SWR sagte, wurden die Argumente nicht entkräftet. Man werde sich aber weiterhin an den Kosten für die 115-Servicestelle beteiligen, weil man nicht als einzige Kommune in Rheinland-Pfalz aussteigen könne.

Germersheim will nicht auf eigene Telefonzentrale verzichten

Die Kreisverwaltung Germersheim ist zwar an die 115 angeschlossen, möchte aber zusätzlich nicht auf eine eigene Telefonzentrale verzichten. Denn diese könne die "regional ausgerichteten Bedürfnisse der Bürger besser abdecken" und kann auf die "Besonderheiten der Kreisverwaltung eingehen.

Ludwigshafen

Aufwändige Bergung Autofahrerin biegt in Ludwigshafen in Straßenbahntunnel ein

Eine 39-jährige, betrunkene Frau ist in Ludwigshafen falsch abgebogen. Sie geriet auf Straßenbahngleise und folgte diesen bis in einen Straßenbahntunnel unter dem Rathauscenter.

SWR4 BW an Heiligabend SWR4 Baden-Württemberg

Ludwigshafen

Ära zu Ende gegangen Nach mehr als 40 Jahren: Rathaus-Center in Ludwigshafen für immer geschlossen

In Ludwigshafen ist am 31. Dezember das Rathaus-Center für immer geschlossen worden. Das 15-stöckige Hochhaus wird abgerissen, um für die neue Stadtstraße Platz zu schaffen.

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Aufs Handy: Nachrichten aus Ludwigshafen, der Süd- und Vorderpfalz

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:

STAND
AUTOR/IN
Sebastian Barth