STAND

Ludwigshafen ist mit einer Inzidenz von 80,7 wieder Spitzenreiter bei den Corona-Zahlen in Rheinland-Pfalz. Warum sind die Zahlen so hoch? Jetzt hat sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) zu Wort gemeldet.

Verantwortlich für die hohen Corona-Zahlen in Ludwigshafen sei die Struktur der Stadt, sagt Oberbürgermeisterin Steinruck laut einer Mitteilung vom Donnerstag: "Wir haben als größter Industriestandort des Landes viele Ein- und Auspendler, es gibt eine hohe Mobilität und eine hohe Zahl an Subunternehmen, die für die Industrie arbeiten und ihre Mitarbeitenden für kurze Zeit in die Stadt schicken, die dort beengt wohnen. Das ist ein großes Problem – und das Problem liegt im System, nicht bei den Menschen."

Ludwigshafen

Spitzenreiter bei Corona-Neuinfektionen Land kündigt Sonderimpfungen in Ludwigshafen an

Weil die Sieben-Tag-Inzidenz in Ludwigshafen und Worms immer noch weit über dem Landesschnitt liegt, steuert das Land nun mit einer Sonderaktion gegen.  mehr...

Terminshopping in Ludwigshafen erlaubt

Seit Pfingsten ist in Ludwigshafen wieder Terminshopping im Einzelhandel möglich. Die Kundenzahl pro Geschäft ist jedoch begrenzt, Einlass gibt es nur mit Test oder Impfnachweis.

Video herunterladen (5,6 MB | MP4)

Eine allgemeine Maskenpflicht in der Innenstadt gilt in Ludwigshafen trotz der hohen Corona-Zahlen nicht mehr. Allerdings müssen FFP-2-Masken grundsätzlich in Ladengeschäften und beim Einkaufen getragen werden. Auch die nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr ist noch in Kraft.

Steinruck: Für Corona-Kontrollen fehlt Personal

Die Corona-Kontrollen müssten verstärkt werden - aber es fehle das Personal, beklagt Steinruck: "Dafür brauchten wir aber weitere Unterstützung durch die Polizei – und die muss das auch personell stemmen können", so Steinruck. An die Unternehmen in der Stadt appellierte sie, Mitarbeiter zu impfen: "Wer als Unternehmen impfen kann, möge nicht nur die Stammbelegschaft, sondern auch die Subunternehmer impfen."

Keine zentralen Hotspots in der Stadt

Für die Nachverfolgung der Kontakte von Corona-Infizierten ist im Fall von Ludwigshafen das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises zuständig. Die Sprecherin sagt Mitte Mai auf SWR-Anfrage, die hohen Zahlen seien nicht auf Ausbrüche in Kitas oder Altersheimen wie noch im vergangenen Jahr zurückzuführen. "Das zeigt, dass die Impfungen in den Altersheimen gewirkt haben."

Woher die hohe Inzidenz in der 170.000-Einwohner-Stadt kommt, könne das Gesundheitsamt nicht genau sagen. Es gebe viele Einzelfälle, aber auch Infektionen nach Familientreffen.

Ludwigshafen

Ärmere Stadtteile stärker von Corona betroffen Ludwigshafen: Stadt will in sozialen Brennpunkten impfen

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Infektionszahlen in Ludwigshafen auch nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. Daraus ergibt sich die Forderung, gezielt vor Ort zu impfen.  mehr...

Die meisten Infizierten im Hemshof

Die Stadt Ludwigshafen hat die Corona-Zahlen nach Stadtviertel und Alter aufgelistet. Im Internet sind die Statistiken abrufbar. Die meisten Neuinfektionen (Stand 27. Mai) gibt es demnach im Brennpunkt-Stadtteil West/Hemshof mit 184, gefolgt von den Stadtteilen Mundenheim mit 170 und Oggersheim mit einem Inzidenz-Wert von 106.

Ludwigshafen

Corona-Patienten am Klinikum Klinikdirektor Ludwigshafen: "Junge Leute merken Corona oft zu spät"

Das Klinikum Ludwigshafen hat trotz sinkender Corona-Zahlen noch immer zwei Intensivstationen in Betrieb. Auch jüngere Corona-Patienten liegen hier. Warum die oft sehr spät in die Klinik kommen, erklärt Klinikdirektor Prof. Günter Layer im Interview.  mehr...

Landau hat Inzidenz von 6,4

Ludwigshafen ist Spitzenreiter bei den Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz, Landau hingegen hat den niedrigsten Wert: 6,4 (Stand 27. Mai). Der Oberbürgermeister der Stadt, Thomas Hirsch (CDU), äußert eine Vermutung, woran das liegt:

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

Ludwigshafen

Bundesnotbremse ab Montag außer Kraft Shoppen wieder möglich: Rhein-Pfalz-Kreis lockert Corona-Regeln

Im Rhein-Pfalz-Kreis endet am Montag die Corona-Bundesnotbremse: Einzelhandel und Außengastronomie dürfen wieder öffnen. Grund: Im Kreis liegt die Inzidenz seit dem 10. Mai konstant unter 100.  mehr...

Ludwigshafen/Speyer

Mobile Teams in Speyer und Ludwigshafen Pfalz: Asylbewerber und Obdachlose werden geimpft

Ab kommender Woche werden impfwillige Asylbewerber und Obdachlose in Unterkünften in Speyer und Ludwigshafen geimpft. Impfungen in Brennpunktvierteln in Ludwigshafen lehnte das Land vorerst ab.  mehr...

Neustadt

Testen auch auf den Dörfern Neustadt: Corona-Schnelltestbus unterwegs

Für viele Leute ist es schwierig, Corona-Testzentren zu erreichen. In Neustadt soll ein Schnelltestbus jetzt das Problem lösen. Er fährt von Montag bis Mittwoch - nach Fahrplan.  mehr...

Vorderpfalz und Südpfalz

Vorderpfalz und Südpfalz Inzidenz überall unter 50 - außer in Ludwigshafen

Die Corona-Inzidenzwerte in der Vorder- und Südpfalz sind in der gesamten Region unter 50 gesunken. Nur die Stadt Ludwigshafen meldet weiter einen Wert über 100 – nämlich 102,2. Landau hat den niedrigensten Wert der Neuinfektionen im Land: 8,5.  mehr...

STAND
AUTOR/IN