STAND

Rund drei Wochen nach Beginn der Busfahrerstreiks in der Vorder- und Südpfalz, zeichnet sich eine Lösung ab. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di gibt es zwar noch keine Tarifeinigung, die Streiks könnten aber heute oder Anfang kommender Woche ausgesetzt werden.
Voraussetzung sind allerdings, nach Angaben eines Sprechers, erste Sondierungsgespräche und eine Schlichtungsvereinbarung. Entsprechende Signale der Arbeitgeberverbände gebe es bereits, doch auch das Land müsse sich bewegen. Etwa 700 private Busfahrer aus der Vorder- und Südpfalz waren in einen unbefristeten Streik getreten. Sie fordern unter anderem, dass Stand- und Wartezeiten auch als Arbeitszeit bezahlt werden. Die Gewerkschaft Verdi setzt sich nach eigenen Angaben zudem gegen weitere Einsparungen und für bessere Arbeitsbedingungen im ÖPNV ein.

STAND
AUTOR/IN