STAND

Die Stadt Speyer kann die Ablehnung des Rheinpfalz Kreises zur Luca-App nicht nachvollziehen. Sie möchte die Luca-App sofort für die Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall nutzen.

Die Stadt Speyer wollte die Luca-App für Restaurant- und Veranstaltungsbesuche einsetzen. Auch für das Termin-Shopping sollte sie genutzt werden. Doch das für die Stadt Speyer zuständige Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises möchte erst die nächsten Bund-Länder-Beratungen abwarten.

Speyer möchte Modellstadt für Luca-App werden

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) erklärte gegenüber dem SWR, man sei inmitten der dritten Infektionswelle und da könne man sich keine zeitlichen Verzögerungen leisten. Die Digitalisierungsbeauftragte der Stadt Speyer, Sandra Selg, möchte sogar, dass das Land die Stadt Speyer als Modellstadt für die Luca-App ernennt. Digitale Lösungen, die einen Weg zurück in die Normalität erlauben, müssten schnell erprobt werden. Die Stadt Speyer sei bereit dafür.

Speyer

Corona-Kontaktnachverfolgung Speyer will Luca-App einsetzen

Die Stadt Speyer möchte so schnell wie möglich, den Bürgern die Luca App zur Verfügung stellen. Die App unterstützt die Corona-Kontaktnachverfolgung.  mehr...

Mit "Luca" aus dem Lockdown Neue Corona-App statt Zettelwirtschaft bei Kontaktnachverfolgung

Rheinland-Pfalz drängt darauf, dass es schnell eine bundesweit einheitliche digitale Lösung für die Kontaktnachverfolgung von Corona-Infektionen gibt - etwa mit der neuen App "Luca". Und einige Kommunen sind bereits soweit.  mehr...

Speyer

Corona-Infektionszahlen in Speyer sinken Oberbürgermeisterin von Speyer: "Entspannt sind wir noch nicht"

Die Stadt Speyer hat es geschafft: Von einem landesweiten Hotspot mit 516 Neuinfektionen auf aktuell 73. Im SWR-Interview erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD), wie das ging und warum es mehr Corona-Tests braucht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN