Landau

Wertvollen Rohstoff Lithium in der Südpfalz gewinnen?

STAND

Ein Karlsruher Unternehmen will aus dem Tiefen-Wasser des Geothermiekraftwerkes in Landau den Rohstoff Lithium gewinnen. In einer kleinen Versuchsanlage wird zurzeit getestet, wie sich das für Auto- und Handy-Akkus benötigte Lithium am besten aus dem Tiefenwasser herauslösen lässt. Die Versuchsanlage ist direkt an den Wasserkreislauf des Landauer Kraftwerks angeschlossen. Das Thermalwasser aus 3.000 Metern Tiefe wird dabei durch mehrere Glaszylinder geleitet. Darin sind Stoffe, die das im Wasser gelöste Lithium an sich binden. Nach Angaben von Vulcan Energie kann so etwa 90 Prozent des Lithiums aus dem Tiefenwasser herausgelöst werden. Man arbeite nun noch daran, die Lösungswirkung zu verbessern. Im kommenden März solle dann am Geothermiekraftwerk Landau eine große Demonstrationsanlage entstehen. Dort könnten etwa 10 Tonnen Lithium pro Jahr gefördert werden. Aktuell kostet eine Tonne des Leichtmetalls auf dem Weltmarkt mehr als 21.000 US-Dollar.

Karlsruhe

Pilotanlage in der Pfalz Karlsruher Firma gewinnt erstmals Lithium aus Thermalwasser

Das Unternehmen Vulcan Energie aus Karlsruhe hat erstmals Lithium aus Thermalwasser gewonnen. Die in einer Pilotanlage in der Pfalz gewonnene Probe sei von hoher Qualität, teilt das Unternehmen mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR