STAND

Die Nachwahl zur Landtagswahl im Wahlkreis Germersheim soll am ursprünglichen Termin, dem 14. März stattfinden. Der Landtagskandidat der Linken, Jürgen Strantz, war am Montag bei einem Fahrradunfall ums Leben gekommen.

Wie Landrat Fritz Brechtel (CDU) mitteilte, wird die sogenannte Nachwahl somit am ursprünglich geplanten Wahltermin stattfinden. Theoretisch hätte sie auch erst bis zu sechs Wochen später erfolgen können.

Weil der Kandidat der Linken vergangenen Montag tödlich verunglückt war und seine Partei keinen Ersatzkandidaten nominiert hatte, musste die Landtagswahl abgesagt werden. Alle Stimmzettel und auch die verschickten Briefwahlunterlagen sind deshalb ungültig.

Stimmzettel sind ungültig

Für die rund 45.000 Wahlberechtigten in der Stadt Germersheim und den Verbandsgemeinden Bellheim, Lingenfeld und Offenbach an der Queich werden jetzt neue Stimmzettel gedruckt. Die Wahlbenachrichtigungen gelten weiterhin. Wer schon Briefwahl beantragt hat, bekommt den neuen Stimmzettel zugeschickt.

Linken-Politiker vom Zug erfasst

Der Politiker war am Montagmorgen am Bahnübergang in Lingenfeld (Kreis Germersheim) von einem Güterzug erfasst und dabei getötet worden. Laut Polizei hatte er die Schienen trotz geschlossener Schranke überquert.

SWR Wahlspecial Die Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen, Nachrichten, Hintergründe, Parteien und Kandidaten zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN