Traktoren beim Bauernprotest (Foto: SWR)

Über 800 Hektar Ackerfläche sollen zu Wohngebieten werden

Bauern protestieren mit Traktoren in Ludwigshafen

STAND
AUTOR/IN

Bauern aus der Region haben am Mittwoch ihrem Ärger in Ludwigshafen Luft gemacht: Sie demonstrierten dagegen, dass auf 840 Hektar Ackerfläche in den kommenden Jahren neue Wohngebiete entstehen sollen. Die Fläche entspricht etwa 1.200 Fußballfeldern.

Traktoren beim Bauernprotest (Foto: SWR)
Manche Bauern sind mit schwerem Gerät nach Rheingönheim gekommen

Bauern und Umweltschützer haben gemeinsames Ziel

Der Bauernprotest richtet sich gegen die Pläne des Verbands Region Rhein-Neckar. Nach Angaben einer Organisatorin geht es für einige Bauern um ihre Existenz. Wie die Sprecherin mitteilte, sollen über 800 Hektar an Grün- und Ackerflächen in den nächsten 15 Jahren zu Wohn- und Gewerbegebieten umgewandelt werden. Dadurch könnten nicht nur viele Bauern in der Vorder- und Südpfalz ihre bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen verlieren. Unterstützt werden die Landwirte von Naturschützer des Bundesbündnis Bodenschutz auf, einem Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen, und dem Bund für Umwelt-und Naturschutz (BUND).

Auch für die Natur und das Klima habe eine zunehmende Bebauung negative Folgen, hieß es. Mit der Protestaktion wollen die Landwirte und Naturschützer erreichen, dass einige der vorgesehenen Gebiete aus dem Entwurf gestrichen werden.

Worum geht’s?

Wenn der Plan in dieser Form beschlossen werden sollte, dann könnten die Städte und Kommunen diese Flächen bebauen – und Landwirte könnten ihre Ackerflächen verlieren, auf denen sie bisher Gemüse oder Getreide angebaut haben.

Ziele des Verbands Region Rhein-Neckar

Mit Hilfe des Regionalplans soll mehr Wohnfläche geschaffen werden. Denn Wohnraum sei in der ganzen Region Mangelware, so Christoph Trinemeier, der Leitende Direktor des Verbands. Und natürlich habe man auch andere Möglichkeiten vorher geprüft und beispielsweise den Bestand leerstehender Immobilen sondiert. Allein in Ludwigshafen fehlen nach Angaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GAG bis zu 7.000 Sozialwohnungen.

Video herunterladen (10,7 MB | MP4)

Wie geht es weiter?

Im kommenden Jahr will der Verband Region Rhein-Neckar den Regionalplan beschließen. Bis zum 15. Juni können Bürger dazu Stellung nehmen. In Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) gab es nach Angaben des Bündnisses Bodenschutz beispielsweise eine Postkartenaktion.

Ein Traktor mit einem Protestschild gegen Flächenverbrauch (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/Patrick Seeger (Symbolbild))
picture alliance/dpa/Patrick Seeger (Symbolbild)
Rheinland-Pfalz

Niederschlag tut nicht allen Pflanzen gleich gut Bauern freuen sich nur teilweise über Regenfälle

Das regnerische Wetter bekommt den Böden in Rheinland-Pfalz nach Angaben von Landwirten nur bedingt gut. Vor allem zwei Obstsorten bräuchten derzeit eigentlich eher trockenes Wetter, heißt es.  mehr...

Feature Bauernhof 2.0 – Nachhaltigkeit durch Drohnen und Roboter?

Die digitale Revolution in der Landwirtschaft hat längst begonnen. Was bedeutet das für die Bäuerinnen und Bauern?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN