STAND

Die Leitung des Vinzentius-Krankenhauses in Landau fordert stärkere Corona-Schutzmaßnahmen. Zu viele Infektionen würden in die Krankenhäuser getragen werden.

Nach Angaben der Klinikleitung reichen die von Bund und Ländern getroffenen Einschränkungen nicht aus, um den Krankenhausbetrieb ausreichend zu schützen. Die Klinikleitung kritisiert, dass Neuinfektionen momentan vor allem aus dem privaten Bereich ins Krankenhaus getragen werden.

Kinder müssen bei Quarantäne getestet werden

Kinder aus Schulen und Kitas würden in Quarantäne geschickt, ohne getestet zu werden, so die Verantwortlichen des Vinzentiuskrankenhauses in Landau. Dadurch seien schon infizierte Krankenausmitarbeiter zur Arbeit gekommen, ohne zu wissen, dass sie sich mit dem Corona-Virus angesteckt hatten.

Finanzielle Hilfen gefordert

Außerdem fordert die Krankenhausleitung mehr Unterstützung vom Bund. Der stellvertretende medizinische Geschäftsführer sagte dem SWR, wenn der Gesetzgeber wünsche, dass Krankenhausbetten freigehalten und nicht dringend notwendige Operationen abgesagt werden sollen, dann brauchten die Kliniken finanzielle Unterstützung.

Interview mit Prof. Günter Layer Klinikum Ludwigshafen: "Auf der Intensivstation sind wir fast am Anschlag"

Es ist Woche zwei des Teil-Lockdowns. Die Intensivstationen füllen sich, sowohl am Klinikum Ludwigshafen, als auch in Kaiserslautern, Koblenz oder Mainz. Immer mehr Corona-Patienten werden beatmet, berichtet Günter Layer, Ärztlicher Direktor des Klinikums Ludwigshafen im SWR-Interview.  mehr...

STAND
AUTOR/IN