STAND

Der Kreistag Germersheim entscheidet über den Start einer Initiative für mehr Schwimmunterricht an den Schulen im Landkreis. Nach einer Studie der Universität Landau, können etwa 40 Prozent der Grundschüler im Kreis Germersheim kaum oder gar nicht schwimmen.

Ziel der sogenannten Schwimminitiative ist, dass künftig mindestens dreiviertel der Kinder bis Ende des 6. Schuljahres richtig schwimmen können. Damit das gelingt, will die Kreisverwaltung eng mit den Schulen, Schwimmbädern und Vereinen im Kreis zusammenarbeiten. Zunächst will sie prüfen, ob es genug Bäder gibt, die sich für Schwimmunterricht eignen oder ob neue Lehrschwimmbecken gebaut werden müssen. Außerdem soll es einen Schwimmkoordinator geben, der den Schulen hilft, ihren Schwimmunterricht zu organisieren und sie auch vor Ort unterstützt. Die Universität in Landau soll die Initiative wissenschaftlich begleiten. In diesem Jahr stellt der Kreis dafür eine halbe Million Euro bereit.

STAND
AUTOR/IN