STAND

Das Klinikum der Stadt Ludwigshafen bestätigt, dass die bis November verwendeten Masken aus China keinen ausreichenden Schutz vor dem Corona-Virus geboten haben.

Die SWR-Sendung "Report Mainz" hatte Anfang Dezember berichtet, dass im Klinikum Ludwigshafen mangelhafte Mund-Nasen-Masken verwendet wurden. Nach Angaben des Klinikums sind nach diesem Anfangsverdacht sofort alle Masken dieser Art aus dem Verkehr gezogen worden und durften nicht mehr benutzt werden.

Rund 50.000 fehlerhafte Masken

Außerdem seien alle Masken noch einmal getestet worden, um den Verdacht genau zu prüfen. Es stellte sich heraus: Von den ca. 70.000 verwendeten Masken entsprachen rund zwei Drittel nicht dem geforderten Richtwert. Rund acht Monate seien die mangelhaften Masken im Klinikum verwendet worden.

Haben fehlerhafte FFP2-Masken am Klinikum Ludwigshafen zu Corona-Ansteckungen geführt? (Foto: SWR)
Die Fehlerhaften Masken waren vom Typ KN95

Auswirkung auf Infektionsgeschehen bleibt unklar

Allerdings lasse sich nicht eindeutig feststellen, welchen Einfluss die mangelhaften Masken auf das Infektionsgeschehen im Klinikum gehabt hätten. Leider hatten sich in dem Zeitraum vor dem Maskenwechsel auch teilweise Patienten und Klinikpersonal angesteckt, räumte Prof. Günter Layer, Ärztlicher Direktor des Klinikums, damals Anfang Dezember gegenüber "Report Mainz" ein.

Arzt berät sich mit Mitarbeitern im Klinikum Ludwigshafen (Foto: SWR)
Prof. Layer berät sich mit Mitarbeitern im Klinikum Ludwigshafen

Bis dahin hätte man in der Klinik vermutet, dass es zu den Ansteckungsfällen "eher durch Unachtsamkeit, zum Beispiel im Pausenverhalten oder ähnliches kam," so Layer. "Wenn sich herausstellen sollte, dass diese Maske bei COVID-positiven Patienten eingesetzt worden ist und systematisch undicht war, dann können wir natürlich nicht ausschließen, dass es auch zu Infektionsfällen über die Maske gekommen ist."
Das Infektionsgeschehen im Krankenhaus bleibt also ungeklärt.

Masken sollen in Zukunft erst extern getestet werden

Fest steht, dass so ein Fehler auf keinen Fall wieder passieren soll. Um Patienten und Klinik-Personal künftig besser zu schützen, sollen nun laut Klinikverwaltung alle Masken zuerst extern getestet werden, bevor sie im Klinikum Ludwigshafen eingesetzt werden.

Ludwigshafen

Nach Report Mainz-Bericht Klinikum Ludwigshafen prüft Rechtsmittel wegen fehlerhafter Masken

Im Klinikum Ludwigshafen sind mangelhafte Filtermasken zum Einsatz gekommen. Das zeigen Untersuchungen im Auftrag des ARD-Politikmagazins Report Mainz. Das Klinikum schließt nicht aus, dass sich dadurch Patienten mit Corona angesteckt haben könnten.  mehr...

Report Mainz Das Erste

Report Mainz Fehlerhafte Filter-Masken in Kliniken und Apotheken

In Kliniken und Apotheken sind offenbar mangelhafte Schutzmasken im Umlauf: „Report Mainz“ berichtet.  mehr...

Ludwigshafen

Quarantäne sorgt für Ausfall Klinikum Ludwigshafen fehlen 190 Mitarbeiter

Am Klinikum der Stadt Ludwigshafen ist die Personalsituation weiterhin sehr angespannt. Wie eine Klinikums-Sprecherin mitteilte, fehlen zurzeit 190 Mitarbeiter.  mehr...

STAND
AUTOR/IN