STAND

Die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage, KABS, hat vor, nächste Woche die Verbreitung der Asiatischen Tigermücke in Germersheim und Ludwigshafen zu verhindern. Die Mitarbeiter brauchen dafür die Erlaubnis, Privatgrundstücke betreten zu dürfen.

BTI soll gegen Tigermücke helfen

Nach Angaben der KABS werden Mitarbeiter ab nächster Woche dort mit Pumpspritzen den flüssigen Wirkstoff BTI beispielsweise in Regentonnen oder andere wassergefüllte Gefäße einbringen. Dafür müssten die Mitarbeiter aber von den Eigentümern hereingelassen werden. In Germersheim seien eine Kleingartenanlage, eine Wohnsiedlung und ein Industriegebiet betroffen.

Asiatische Tigermücke vor zwei Jahren in der Pfalz aufgetaucht

Die wärmeliebende Asiatische Tigermücke kann Viren übertragen. Dies ist jedoch aus Sicht von Experten in der Rheinebene derzeit noch ziemlich unwahrscheinlich.

Die aus Südostasien stammende Tigermücke war vor zwei Jahren erstmals auch in der Pfalz aufgetaucht. Anwohner der Wohnsiedlung Melm in Ludwigshafen entdeckten die besonders aggressive Stechmücke. In speziell aufgestellten Fallen wurden Larven und Eier der Mücke auch in Germersheim gefunden.

Kälte macht Mücken-Eiern nichts aus Kabs bereitet sich auf Stechmückensaison vor

Die Vorbereitungen auf die Stechmückensaison in Rheinland-Pfalz sind bereits in vollem Gange - trotz der Kälte. Die Weisheit, ein harter Winter bedeute weniger Insekten im Sommer, sei ein Märchen, erklärt ein Experte.  mehr...

Stiche, Bisse, Allergien So gefährlich sind Tigermücken und andere Insekten wirklich

Nicht nur heimische Stechmücken plagen uns im Sommer. Auch die tropische Tigermücke breitet sich in Deutschland aus. Wir erklären, wie man sich vor Insektenstichen schützen kann.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN