STAND

Beim Landesfinale von „Jugend forscht“ bei der BASF in Ludwigshafen haben gleich zwei Forscherteams aus der Vorderpfalz einen ersten Platz belegt. Sie kommen aus Neustadt und Speyer.

Video herunterladen (4,9 MB | MP4)

Jugend forscht-Sieger vom Leibniz-Gymnasium Neustadt

Jugend Forscht-Sieger aus Neustadt: Maria-Theresa Licka und Mario Schweikert: „Vine Leaf Disease and AI“ (vom Leibniz-Gymnasium Neustadt) (Foto: BASF)
Die beiden Jugend forscht-Sieger aus Neustadt: Mario Schweikert und Maria-Theresa Licka BASF

Das Team aus Neustadt hat sich den Sieg in der Kategorie Mathematik/Informatik gesichert. Die beiden Jugendlichen Mario Schweikert und Maria-Theresa Licka vom Leipniz-Gymnasium in Neustadt haben eine App entwickelt, die anhand von Weinblättern Krankheiten der Traube erkennen kann.

Jugend forscht-Sieger vom Gymnasium am Kaiserdom in Speyer

Jugend Forscht-Sieger aus Speyer: David Sauer mit „Dihydroxybenzene - eine neue Generation von Herbiziden?“ (Gymnasium am Kaiserdom Speyer) (Foto: BASF)
Jugend Forscht-Sieger David Sauer vom Gymnasium am Kaiserdom Speyer BASF

Der Schüler David Sauer aus Speyer hat in der Kategorie Biologie gewonnen. Er hat sich am Gymnasium am Kaiserdom in Speyer mit neuen Formen von Unkrautvernichtungsmitteln beschäftigt - und holte den ersten Platz.

Insgesamt 33 Projekte hatten sich für den rheinland-pfälzischen Landeswettbewerb bei der BASF in Ludwigshafen qualifiziert. Auf die Sieger wartet jetzt das Bundesfinale Ende Mai in Heilbronn.

Ludwigshafen

Ludwigshafen "Jugend forscht"-Landeswettbewerb online bei der BASF

Die BASF in Ludwigshafen organisiert heute und morgen den Landeswettbewerb „Jugend forscht" erstmals digital. 41 Talente gehen an den Start. Im letzten Jahr hatte die BASF „Jugend forscht“ wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Diesmal werden die jungen Forscherinnen und Forscher ihre Projekte digital präsentieren. Auch die Jury wird online tagen und die Feierstunde mit den Siegern wird im Internet übertragen. Gesucht werden die kreativsten Köpfe unter 41 Talenten unter anderem in den Fächern Chemie, Physik und Arbeitswelt. Ein Forscherteam von einem Neustadter Gymnasium hat ein Notrufsystem für ältere, alleinstehende Menschen entwickelt, die unbemerkt in ihrer Wohnung gestürzt sind. Dabei wertet eine Handy-App Körperdaten aus und setzt bei einem Sturz einen Notruf ab. Die Sieger beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ nehmen am Bundesfinale Ende Mai in Heilbronn teil.  mehr...

STAND
AUTOR/IN