Soldaten in der Grundausbildung stehen auf dem Gelände der Marinetechnikschule (MTS) in Parow (Mecklenburg-Vorpommern) bei Stralsund. (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)

Nach Wohnungsdurchsuchung

Landeskriminalamt untersucht in Speyer sichergestellte Waffen

STAND
AUTOR/IN
Heiko Wirtz

Ist ein Mann aus Speyer nur ein harmloser Sammler unbrauchbarer Waffen? Oder sind die gar nicht so harmlos? Mit dieser Frage beschäftigen sich jetzt Waffenexperten in Mainz.

Die Polizei hatte die Wohnung des 49-jährigen in Speyer Ende vergangener Woche zwei Tage lang durchsucht. Zuvor hatte es laut Ermittlungsbehörden Hinweise der Mannheimer Polizei gegeben, dass der Mann illegal Ausrüstungsgegenstände der Bundeswehr im Internet verkauft - darunter ein Kampfrucksack und eine Schutzweste.

Mehrere Waffen, Waffenteile und Militärausrüstung in Speyer sichergestellt

Bei der intensiven Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten mehrere Waffen, Waffenteile und Militärausrüstungsgegenstände, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Allerdings sind die Waffen wohl nicht funktionstüchtig, sondern wurden unbrauchbar gemacht.

Ob das aber fachmännisch im Sinne des Waffenrechts geschehen ist und ob die Waffen wirklich so unbrauchbar sind, wie es auf den ersten Blick scheint, damit beschäftigen sich jetzt die Waffenexperten des Landeskriminalamts in Mainz, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag dem SWR. Es könne aber Wochen oder sogar Monate dauern, bis ein Ergebnis vorliege.

49-Jähriger Waffenbesitzer auf freiem Fuß

Wie viele Waffen in Speyer sichergestellt wurden und woher die stammten, könne er nicht sagen, so der Sprecher des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Er bestätigte aber, dass auch sogenannte Softair-Waffen gefunden wurden.

Der Mann muss sich jetzt dafür verantworten, illegal mit Ausrüstungsgegenständen der Bundeswehr gehandelt zu haben. Es gebe allerdings keine Hinweise darauf, dass er ein Waffenhändler sei. So sei der 49-Jährige weder vorbestraft noch sonst bei der Polizei aufgefallen.

Nach der Wohnungsdurchsuchung war der Speyerer festgenommen wurden. Er wurde danach aber wieder entlassen, weil keine Gründe für eine Untersuchungshaft vorlagen, so die Ermittler.

Rheinland-Pfalz

Gesetzespläne der Bundesinnenministerin Waffenrecht: Jäger und Schützen in RLP gegen Verschärfung

Bestimmte halbautomatische Waffen sollen verboten, für Armbrüste und Schreckschusspistolen der kleine Waffenschein nötig werden: Was der Gewerkschaft der Polizei gefällt, treibt Schützen und Jäger in RLP auf die Barrikaden.

PUSH SWR3

Rheinland-Pfalz

Verschwörungsideologien und Waffen-Affinität "Reichsbürger" in Rheinland-Pfalz - nur Einzelfälle?

Umsturzphantasien und Terrorpläne: Die jüngste Großrazzia gegen "Reichsbürger" hat für Aufruhr gesorgt. Auch in Rheinland-Pfalz sind "Reichsbürger" bereits mehrfach aufgefallen.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Landstuhl

Pistolen, Munition, Jagdmesser Kein Hinweis auf "Reichsbürger" nach Waffenfund in Landstuhl

Die Polizei hat in der Verbandsgemeinde Landstuhl drei Gebäude durchsucht. Dabei fand sie bei einem Ehepaar eine Ansammlung von Waffen. Der Reichsbürgerszene gehören die beiden aber offenbar nicht an.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Heiko Wirtz