Zwei Autos und ein Lkw sind auf der Autobahn unterwegs. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Patrick Pleul)

Mit 180 Sachen Richtung Bad Dürkheim

Illegale Autorennen am Wochenende auf der A650 bei Ludwigshafen

STAND

Am Sonntagnachmittag haben sich vier Autofahrer auf der A650 von Ludwigshafen in Richtung Bad Dürkheim ein illegales Autorennen geliefert und dabei zahlreiche Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Wie die Polizei mitteilte, haben sich Zeugen gemeldet und berichtet, dass sich am Sonntag gegen 14 Uhr auf der A650 kurz hinter Ludwigshafen vier Autos nebeneinander aufgereiht und fast bis zum Stillstand abgebremst hätten, um daraufhin mit Vollgas zu starten. Dahinter fahrende Fahrzeuge hätten ebenfalls stark abbremsen müssen.

Im Anschluss seien die vier Autos mit einer Geschwindigkeit von schätzungsweise 180 Kilometern pro Stunde in Richtung Bad Dürkheim weitergefahren. Auf dem Autobahnabschnitt sind Höchstgeschwindigkeiten zwischen 90 und 130 Stundenkilometern erlaubt. Andere Fahrzeuge sollen die Raser dabei auch auf dem Standstreifen überholt haben. Mindestens zwei der Raser setzten ihre Fahrt laut Polizei auf der B9 in Richtung Speyer fort.

Polizei leitet Ermittlungen gegen mutmaßlichen Raser ein

Einer der mutmaßlichen Raser, ein 22-jähriger Ludwigshafener, konnte kurze Zeit nach dem Rennen aufgrund von Zeugenhinweisen in Ludwigshafen und kontrolliert werden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Außerdem leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Autorennens ein. Ihm könnte eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren drohen. Die anderen Fahrer seien offenbar in Richtung Speyer davon gefahren.

Weiteres illegale Autorennen am Samstag

Doch das illegale Autorennen am Sonntag war offenbar nicht das einzige am vergangenem Wochenende. Wie die Polizei berichtet, hat es auch schon am Samstag gegen 23 Uhr ein illegales Autorennen gegeben, auf ähnliche Weise. Dieses Mal waren drei statt vier BMW-Fahrer beteiligt.

Die drei Fahrer sollen am Samstag gegen 23 Uhr auf der A 650 Richtung Bad Dürkheim zwischen Ludwigshafen und Oggersheim ebenfalls kurz auf 50 Kilometer pro Stunde abgebremst und dann gemeinsam beschleunigt haben. Ein Zeuge konnte ein Kennzeichen ablesen, allerdings konnten die Beamten den 22-jährigen Fahrzeughalter noch nicht antreffen.

Baden-Württemberg

Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Paragraf rechtens: Autoraser machen sich weiterhin strafbar

Autoraser können auch künftig wegen sogenannter Alleinrennen ohne Widersacher strafrechtlich belangt werden. Das teilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Dienstag mit.  mehr...

Zeugen nach illegalen Autorennen bei Ludwigshafen gesucht

Die Autobahnpolizei Ruchheim bittet jetzt um weitere Zeugenhinweise, wegen beider Autorennen am Samstagnacht und Sonntagnachmittag. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim unter 06237-9330 oder per E-Mail (pastruchheim@polizei.rlp.de) zu melden.

Was tun bei Autobahnrasern?

Wie die Autobahnpolizei Ruchheim mitteilt, sei es wichtig, sobald man Raser entdeckt, die mit ihrem Fahrverhalten andere gefährden oder sich gar illegale Autorennen liefern, sofort bei der Polizei anzurufen. "Dann können wir die Raser direkt verfolgen", so Sandra Giertzsch von der Autobahnpolizei Ruchheim.

Bestenfalls merkt man sich noch das Nummernschild des Rasers. Aber auch andere Hinweise seien wichtig für die Ermittlungen, wie beispielsweise wie viele Menschen sitzen in dem Auto, wie sieht der Fahrer aus etc. Je mehr Hinweise bei der Polizei eingehen, desto besser könne man die Raser ermitteln und bestrafen.

Kaiserslautern

Aussagen des Fahrers verworren Schwerer Unfall mit Pritschenwagen: Illegales Rennen durch Kaiserslautern?

Die Polizei ermittelt wegen eines möglichen illegalen Autorennens in Kaiserslautern. Ein 20-Jähriger war zuvor mit einem Pritschenwagen von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen.  mehr...

SWR4 Klartext SWR4 Rheinland-Pfalz

Pforzheim

Pforzheim Mega-Raser nach wilder Verfolgungsjagd geschnappt!

In Pforzheim sitzt ein 34-Jähriger jetzt in Untersuchungshaft. Er hatte einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN