Bauarbeiten mit dem Presslufthammer (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Straßenausbaubeiträge

Hohe Rechnungen wegen Straßensanierung

STAND
AUTOR/IN
Schumann, Frank

Wegen der Sanierung und des Ausbaus der Weinstraße in Neustadt müssen betroffenen Grundstücksbesitzer im Ortsteil Diedesfeld teilweise hohe Summen zahlen. Nach Angaben des Diedesfelder Ortsvorstehers Volker Lechner wird es im Januar dazu eine Bürgerversammlung geben

Die Weinstraße ist eine Landesstraße und daher müssen die Anlieger laut Gesetz nur für die Sanierung des Gehweges und für die Straßenbeleuchtung teilweise aufkommen. Knapp 1,5 Millionen Euro müssen nach Angaben des Ortvorstehers in Diedesfeld die Anlieger für die 850 Meter lange Straßensanierung als einmaligen Straßenausbaubeitrag bezahlen. Kurz vor Weihnachten seien die nach Angaben der Stadt Neustadt 350 Kostenbescheide mit teilweise fünfstelligen Euro-Forderungen bei den Anliegern eingetroffen. Unzählige Male sei er als Ortsvorsteher darauf angesprochen worden, sagte Volker Lechner dem SWR. Den Betroffenen rät er, Widerspruch gegen den Kostenbescheid einzulegen und zu der Bürgerversammlung zu kommen.

STAND
AUTOR/IN
Schumann, Frank