STAND

Das Hack-Museum Ludwigshafen hat während des Lockdowns den Brandschutz erneuert. Eigentlich sollte das Museum im Mai wieder öffnen. Doch jetzt dauern die Arbeiten länger als geplant.

Das Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum bleibt bis voraussichtlich mindestens Ende des Jahres geschlossen. Grund ist nach Angaben der Stadtverwaltung die Sanierung der Brandmeldeanlage.

Eigentlich sollte das Hack-Museum im Mai dieses Jahres wieder aufmachen. Denn bislang war die Stadtverwaltung in Ludwigshafen davon ausgegangen, dass Teile der alten Brandmeldeanlage einfach ausgetauscht werden können.

Wilhelm-Hack-Museum (Foto: SWR)

Stadtverwaltung Ludwigshafen: Ersatzteile fehlen

Beim Öffnen der Decken und Wände hätten die Bauexperten aber festgestellt, dass für die alte Anlage keine Ersatzteile mehr gibt. Die Brandmeldeanlage muss nach Angaben der Stadt jetzt vollständig erneuert werden.

Die Bauarbeiten im Hack-Museum sollen bis in den Spätherbst andauern. Nach Angaben einer Museumssprecherin dauert es dann noch einige Wochen, bis alle Exponate wieder an ihrem Platz sind. Das Museum müsse wegen der Verzögerung zwei Austellungen ins kommende Jahr verschieben.

Wilhelm-Hack-Museum

Das Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen gilt als das bedeutendste Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Rheinland-Pfalz.

STAND
AUTOR/IN