Birkenhördt

Gemeinde will eigene Fotovoltaikanlage

STAND

Im südpfälzischen Birkenhördt (Kreis Südliche Weinstraße) will die Gemeinde Strom aus Sonnenenergie gewinnen, auf einem Grundstück der Größe von 14 Fußballfeldern. Allerdings müssen zuerst noch zahlreiche Grundstückseigentümer von der Idee überzeugt werden.Auch seine Gemeinde habe die Pflicht, etwas zum Klimaschutz beizutragen, sagt Ortsbürgermeister Matthias Ackermann. Deshalb wolle die Gemeinde eine Fotovoltaikanlage in Birkenhördt bauen. Dafür komme eine zehn Hektar große Fläche in Frage - wie viele der insgesamt 80 Grundstückseigentümer dem Projekt zustimmten, sei aber noch unklar. Ackermann betont, dass die Anlage in kommunaler Hand sein soll. Möglichkeiten, wie sich Einwohnerinnen und Einwohner finanziell beteiligen können, würden derzeit geklärt. Die Fotovoltaikanlage soll so gebaut werden, dass die Fläche darunter noch genutzt werden kann. In Birkenhördt könnten zum Beispiel Schafe unter den Solarmodulen grasen.

STAND
AUTOR/IN