Menschen schauen auf eine Leinwand. (Foto: Festival des deutschen Films / Foto: Sebastian Weindel )

Promis kommen trotz Corona-Auflagen

300 Stars beim Festival des deutschen Films

STAND

Das Festival des deutschen Films rollt den roten Teppich aus. Nach Angaben der Festivalmacher werden 300 Schauspieler und Stars auf der Ludwigshafener Parkinsel erwartet. In diesem Jahr dürfen nur Geimpfte und Corona-Genesene auf das Festival-Gelände.

Eröffnet wurde das Festival des Deutschen Films mit dem Film "Endlich Witwer - Forever Young". Es ist die Fortsetzung des preisgekrönten ersten Films "Endlich Witwer" aus dem Jahr 2018.

Schauspieler Joachim Król gibt auf dem Filmfestivall Autogramme. (Foto: Festival des deutschen Films / Foto: Sebastian Weindel )
Schauspieler Joachim Król auf dem Filmfestival in Ludwigshafen. Festival des deutschen Films / Foto: Sebastian Weindel

Auf dem roten Teppich war auch Schauspieler Joachim Król dabei, der wieder die Hauptrolle in dieser Fortsetzung spielt. Für ihn war es das erste große Event, seit der Corona-Pandemie:

"Wir sind alle sehr entwöhnt, was diese Anlässe angeht. Dass mein erstes Event ausgerechnet hier ist, freut mich besonders."

Auch die Regisseurin und Drehbuchautorin des Films Anca Miruna Lăzărescu war bei der Festival-Eröffnung dabei.

Für Festivalintendant Michael Kötz sei es "ein kleines Wunder" gewesen, dass das Event stattfinden kann. "Es gab Augenblicke in den vergangenen Wochen, da hab ich mir nicht mehr vorstellen können, dass ich wirklich hier vorne stehen werde. Eine Hängepartie der ganz besonderen Art war es, diese Festivalausgabe zustande zu bringen", sagte Kötz in seiner Eröffnungsrede. Er bezog sich dabei auf die Corona-Auflagen, die noch einmal verändert wurden. Zum diesjährigen Filmfestival dürfen erstmals nur Besucher, die gegen Corona geimpft oder davon genesen sind.

Video herunterladen (6,3 MB | MP4)

Filmfestival in Ludwigshafen mit Bjarne Mädel, Julia Koschitz und Jürgen Prochnow

Bis zum 19. September sind beim Filmfestival mehr als 70 Filme zu sehen. Nach Angaben der Festival-Leitung haben sich weit über 300 Gäste aus der Filmbranche angekündigt: Unter anderem die Schauspieler Jürgen Prochnow, Bjarne Mädel, Julia Koschitz sowie Hannelore und Nina Hoger.

Leindwand im Freien, Menschen sitzen davor. (Foto: Festival des deutschen Films / Foto: Sebastian Weindel )
Filme schauen auf Abstand: Eine der Corona-Auflagen, die das Festival des deutschen Films umsetzen mussten. Festival des deutschen Films / Foto: Sebastian Weindel

Welche Schauspieler und Regisseure kommen wann zum Filmfestival?

Wann welcher Schauspieler und Regisseur zum Festival kommt, steht jetzt schon fest. Immer einen Tag vorher etwa gebe es die passenden Infos dazu auf der Homepage des Festival des deutschen Filmes. Dann sei auch klar, um wie viel Uhr die Schauspieler kommen, so die Organisatoren des Festivals.

Wie nah kommen Festivalbesucher in Ludwigshafen an Promis ran?

"1,50 Meter - so dicht kann man den Filmpromis kommen", verspricht Festival-Intendant Michael Kötz. "Und man wird sicherlich auch Autogramme bekommen können." Die hohen Corona-Auflagen sorgten ohnehin für Sicherheit. Denn auf dem diesjährigen Festival des deutschen Films dürfen sich nur gegen das Corona-Virus geimpfte Menschen und Genesene aufhalten. Ein negatives Testergebnis reicht nicht aus. Die sogenannte 2-G-Regel tritt hier in Kraft. Dem Festival-Leiter Kötz wäre es lieber gewesen, wenn auch Gäste mit negativem Corona-Test kommen könnten. Da habe aber die Stadt Ludwigshafen nicht mitgemacht:

"Das Land hätte die Verantwortung dann nicht übergenommen und dann mussten wir eine Lösung finden, wo sich die Stadt Ludwigshafen ein bisschen in Sicherheit wiegen kann - und das ist 2-G und die Aufteilung des Geländes in Einzelteile, die man getrennt noch einmal kontrolliert, also das ist jetzt ein top sicheres Festival."

Filmfestival umringt von Zäunen

Neben der 2-G-Regel musste das Festival-Gelände zusätzlich in verschiedene Bereiche unterteilt werden. Alle Zelte wurden noch einmal von außen umzäunt. Denn pro Bereich oder Zelt dürfen sich maximal 600 Menschen aufhalten. Allein 600 Meter Zäune wurden dafür nach Angaben des Festivals angeschafft. Zusätzlich mussten die Organisatoren weitere Menschen anstellen, die nun in den nächsten Wochen vor den Zelten stehen und Menschen zählen müssen.

Besucher zeigen auf dem Festival des deutschen Films vor einem Zelt ihr Ticket. (Foto: SWR)
Vor jedem Zelt wird nun gezählt. 600 Besucher dürfen pro Zelt rein.

Kritik an 2-G-Regel auf dem Festival des deutschen Filmes

Im Vorfeld gab es bereits Kritik an der 2-G-Regel. Es habe einen regelrechten Shitstorm gegeben, teilt Festival-Chef Kötz mit. "Wenn man genau hinguckt auf die bösen Reaktionen, dann waren das etwa 80 Leute höchstens aus Flensburg und sonst woher. Die waren noch nie auf dem Festival, die haben einfach auf eine Pressemeldung reagiert", so Kötz. Er vermutet eine bundesweite Kampagne.

Nahezu alle Promis auf dem Filmfest geimpft oder genesen

Bislang hätten nur wenige Besucher ihre Tickets zurückgegeben, weil sie nicht geimpft oder genesen sind. Und auch die 300 Gäste aus der Filmbranche - darunter viele Stars - seien zu 99 Prozent geimpft. Einige könnten aber wegen der 2-G-Regelung nicht kommen - darunter auch eine Berühmtheit, die aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genannt wurde.

Ludwigshafen

Kurz vor der Eröffnung Shitstorm wegen 2-G-Regelung bei Filmfestival in Ludwigshafen

Das Festival des Deutschen Films auf der Parkinsel wird am kommenden Mittwoch eröffnet. Auf die Ankündigung, dass nur Geimpfte und Genesene auf das Gelände dürfen, gab es heftige Reaktionen.  mehr...

Wenige Tage bis zur Filmfestival-Eröffnung

Kurz vor der Eröffnung wird noch kräftig aufgebaut  mehr...

STAND
AUTOR/IN