Autofreie Fest- und Radlermeile

Endgültiges Aus für Erlebnistag Deutsche Weinstraße

STAND
AUTOR/IN
Birgit Baltes

Der Erlebnistag Deutsche Weinstraße war ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Vorder- und Südpfalz. Doch die rund 80 Kilometer lange autofreie Festmeile ist nun Vergangenheit.

Erlebnistag deutsche Weinstraße 2018 (Foto: SWR)
"König Riesling" lautete beispielsweise das Motto beim 33. Erlebnistag 2018. Eröffnung war in Frankweiler an der Südlichen Weinstraße.

200.000 bis 400.000 Radfahrer, Inline-Skater und Fußgänger hatte der Erlebnistag Deutsche Weinstraße immer am vorletzten Sonntag im August an die Weinstraße zwischen Bockenheim (Kreis Bad Dürkheim) und Schweigen-Rechtenbach (Kreis Südliche Weinstraße) gelockt. Zuletzt 2019. Danach hatte der Verein Pfalzwein mit Sitz in Neustadt den Erlebnistag zwei Jahre in Folge wegen Corona abgesagt - in diesem Jahr wegen des neuen Polizei- und Ordnungsbehördengesetzes für Veranstaltungen.

Erlebnistag deutsche Weinstraße 2018 (Foto: SWR)
In vielen Weinbaugemeinden gab es Bühnen mit Live-Musik.

Erlebnistag: Keine Kommune will Verantwortung übernehmen

Das neue Gesetz erfordert beim Erlebnistag Deutsche Weinstraße ein umfangreiches Sicherheitskonzept. Dazu gehört auch, dass ein hauptverantwortlicher Veranstalter für das Event benannt werden müsste. Und den gab es bisher beim Erlebnistag nicht. Veranstalter waren vielmehr die vielen Weinbaugemeinden entlang der Deutschen Weinstraße sowie Weingüter und Vereine.

Auf einen hauptverantwortlichen Veranstalter kämen Kosten im sechsstelligen Bereich zu, sagte Neustadts Oberbürgermeister Marc Weigel (FWG) am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Landau. Außerdem stehe die Frage im Raum, wer das Haftungsrisiko übernimmt. Hintergrund ist, dass es immer häufiger Unfälle im Zusammenhang mit E-Bikes und Alkohol gegeben hat.

Das Feiern von Weinfesten ist gar nicht mehr so einfach - auch in der Pfalz. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Das Feiern von Weinfesten ist gar nicht mehr so einfach - auch in der Pfalz. Picture Alliance

Die Kommunen hätten auch geprüft, ob sie eine Gesellschaft gründen könnten, um den Erlebnistag auszurichten, so die Verantwortlichen. Aber das sei wegen der hohen Kosten einfach nicht zu stemmen und würde wohl auch von der Aufsichtsbehörde des Landes kaum genehmigt werden.

Pfalzwein Neustadt: voller Leidenschaft vieles versucht

Die Pfalzwein-Werbung hatte lediglich das Motto für den Erlebnistag ausgegeben und mitorganisiert, in welcher Weinbaugmeinde der Tag eröffnet wird. Die Pfälzer Weinwerbung habe nicht genug Geld und dürfe die Veranstaltung auch rein rechtlich nicht übernehmen, so Joseph Greilinger, Pfalzwein-Geschäftsführer.

Erlebnistag deutsche Weinstraße 2018 (Foto: SWR)
Die Teilnehmer des autofreien Weinstraßenerlebnistages haben sich immer wieder etwas Originelles einfallen lassen: Hier eine VW-Käfer-Motorhaube mit Tandem.

Es habe auch Gespräche mit der Landesregierung gegeben. Die habe zwar zugesagt, den Verein beim Sicherheitskonzept für den Erlebnistag zu beraten. Bei der Frage um finanzielle Unterstützung habe sich aber weder das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium noch Innenministerium zuständig gefühlt, so Boris Kranz, Pfalzwein-Vorsitzender und Winzer aus Ilbesheim (Kreis Südliche Weinstraße).

Erlebnistag deutsche Weinstraße 2018 (Foto: SWR)
Pfälzer Gemütlichkeit: Hier Radler bei der Brotzeit auf Bierbänken am Straßenrand.

Keine wirkliche Alternative in Sicht

Noch im vergangenen Januar hatte Pfalzwein-Geschäftsführer Greilinger angekündigt, dass ein neues Konzept für den Erlebnistag Deutsche Weinstraße erarbeitet werde. Dieses vorzubereiten und detailliert zu planen, brauche aber viel Zeit. Am Donnerstag hieß es dazu, einen Ersatz für den autofreien Erlebnistag werde es nicht geben. Möglicherweise würden aber künftig kleinere Abschnitte der Deutschen Weinstraße in Zusammenhang mit Raderlebnistouren gesperrt.

Erlebnistag deutsche Weinstraße 2018 (Foto: SWR)
Einen Erlebnistag, an dem sich die Deutsche Weinstraße in eine Radler- und Festmeile verwandelt, wird es nicht mehr geben.

Für Winzer war der Erlebnistag ein Highlight

Viele Winzern in der Region bedauern das Ende des Festes. Winzer Helmut Isler aus Diedesfeld sagte dem SWR: "Der Erlebnistag Deutsche Weinstraße war eine vollkommene Geschichte und in seiner Form einfach ideal! Vor allem, dass die Straße für den Verkehr gesperrt wurde, war eine tolle Sache! Die ganze Pfalz hat auf 80 Kilometern gemeinsam gefeiert!“

Weinbauer Alexander Friedrich-Ullrich aus Pleisweiler-Oberhofen: "Für viele Menschen, sowohl regional als auch überregional, war der Tag jedes Jahr ein Highlight! Wir Winzer konnten vor der Weinlese im Herbst nochmal mit vielen Menschen feiern. Man konnte in kurzer Zeit so viel mitnehmen von unserer Region, wann sonst ist das möglich?"

Auch Winzerin Ute Ehrhardt aus Eschbach sagt: "Der Erlebnistag war ein festes Datum, das bei vielen im Kalender stand. Ohne ihn fehlt etwas, das ist völlig klar! Ohne große Organisation im Hintergrund werden wir selbst zu diesem Termin nichts ausrichten."

Erlebnistag Deutsche Weinstraße: erstmals 1985

Insgesamt gab es bisher 34 Erlebnistage. Der erste fand 1985 statt, anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Deutschen Weinstraße.

Neustadt

Dritte Absage in Folge Erlebnistag Deutsche Weinstraße fällt auch dieses Jahr aus

Das Aus kommt dieses Mal nicht wegen der Corona-Pandemie. Nach Angaben der Organisatoren ist das neue Polizei- und Ordnungsbehördengesetz der Grund für die Absage.  mehr...

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Birgit Baltes