E-Busse der vrn fahren über den Berliner Platz in Ludwigshafen (Foto: Quelle: rnv)

Klimaneutral unterwegs

So zufrieden ist Ludwigshafen mit den ersten E-Bussen

STAND
AUTOR/IN

Seit Mitte April fahren elektrische Stadtbusse durch Ludwigshafen. Doch wie zuverlässig sind diese E-Busse im Stadtverkehr und wie zufrieden die Kunden? Eine erste Bilanz.

Sie fahren fast geräuschlos durch die Straßen von Ludwigshafen - die zehn vollelektrischen Stadtbusse der Rhein-Neckar Verkehrsgesellschaft (rnv). In den kommenden Wochen sollen weitere fünf dazukommen. Eingesetzt werden sie im gesamten Stadtgebiet von Ludwigshafen.

Ludwigshafen: Reichweite stimmt

Die angekündigte Reichweite von etwa 230 Kilometern hält bisher, was sie verspricht, sagt sagt Sebastian Menges, Produktmanager Alternative Antriebe beim rnv. Gemessen worden sei die Reichweite im Winter, wenn der Stromverbrauch am höchsten sei, vor allem wegen der Heizung. Aber auch die Durchschnittsgeschwindigkeit spiele beim Verbrauch eine wichtige Rolle, so Menges. Im Stau sei der mit Stopp and Go deutlich geringer als auf freier Strecke und voller Fahrleistung.

E-Busse des rnv fahren über den Berliner Platz in Ludwigshafen (Foto: Quelle: rnv)
E-Busse des vrn fahren über den Berliner Platz in Ludwigshafen Quelle: rnv

Und auch die Ladezeit von etwa drei Stunden sei in Ordnung. Aufgeladen werden die Busse in der Regel über Nacht an 15 Ladesäulen im Betriebshof in Ludwigshafen-Rheingönheim. Nur die Busse, die morgens die Schüler befördern, tanken nochmals extra Strom.

Busfahrer zufrieden

Von den Busfahrern bekomme die Verkehrsgesellschaft durchweg positive Rückmeldungen, sagt Moritz Feier, Sprecher des rnv, vor allem wegen des angenehmen Fahrgefühls und der Geräuschkulisse. Ein gewöhnlicher Diesel-Bus brumme, vibriere und sei richtig laut. Bei den Elektrobussen vernehme man nur ein leises Surren.

Bei den E-Bussen, da hat man nur ein leises Surren, keinerlei Vibrationen und eine ganz andere Geräuschkulisse.

Das empfinden die Busfahrer, die oft neun Stunden lang hinterm Steuer sitzen, als enorme Erleichterung. Zudem verfüge der E-Bus über einen Brems- und einen Abbiegeassistenten, so dass Auffahrunfälle vermieden und Fahrradfahrer oder Fußgänger, die sich im toten Winkel bewegen, zusätzlich geschützt seien.

Vorschlag der Verkehrsbetriebe E-Busse sollen künstlich Lärm machen

Dass Elektrobusse so leise sind, ist einerseits ein Segen, andererseits ein Fluch. Denn manchmal sind sie so leise, dass sie überhört werden. Deshalb soll es künftig in Deutschlan…  mehr...

Und was sagen die Menschen in Ludwigshafen?

Eine Umfrage unter Kunden hat ergeben, dass die meisten es zwar gut finden, dass die rnv nun auch klimaneutrale Busse einsetzt, die immerhin mehr als ein Drittel der Busflotte in Ludwigshafen ausmachen. Allerdings stelle sich schnell ein Gewöhnungseffekt ein. Am wichtigsten sei den Kunden die Pünktlichkeit, Schnelligkeit und Sauberkeit in den Bussen.

Ludwigshafen: Erhöhte Unfallgefahr durch E-Busse, weil Motorengeräusch fehlt?

Doch die Frage ist, ob gerade das Fehlen des lauten Dieselmotors die Unfallgefahr erhöht, weil Fußgänger und Fahrradfahrer den E-Bus nicht hören können?

E-Busse der vrn fahren über den Berliner Platz in Ludwigshafen (Foto: Quelle: rnv)
Kunden ist am wichtigsten, dass die Busse pünktlich, schnell und sauber sind Quelle: rnv

Nein, das ist nicht der Fall, sagt Produktmanager Menges: "Wir haben den Test gemacht in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband". Dabei hätten die betroffenen Menschen an den Haltestellen die Reifengeräusche der Busse mit Elektroantrieb deutlich gehört.

Ludwigshafen: Rechnet sich der Einsatz der E-Busse?

Bisher sind die E-Busse störungsfrei gefahren, sagt der Fachmann für alternative Antriebe. Nur an den Ladesäulen habe es anfangs Probleme gegeben. Die hätten einfach nachts ihre Ladefunktion eingestellt. Die verantwortliche Firma habe das Problem aber schnell durch ein Softwareupdate behoben.

In Mannheim und Heidelberg hatte die rnv bereits seit Ende 2018 jeweils drei Elektro-Busse im Einsatz. Allerdings waren das Busse der ersten Generation und die hatten nur eine Reichweite von etwa 180 Kilometern. Die rnv hatte deshalb für einen Bus mit Dieselantrieb, zwei E-Busse anschaffen müssen, um das Streckennetz bedienen zu können. Die E-Busse in Ludwigshafen sind mit Batterien der neuen Generation ausgestattet. Ein Bus für rund 90 Fahrgäste könne einen entsprechenden Bus mit Dieselantrieb voll ersetzen. Und das sei deutlich lukrativer, sagt Menges.

Hinzu kommt, dass die rnv gleich 30 solcher Busse samt Ladesäulen angeschafft hat, um Bundesfördermittel zu erhalten. Von den insgesamt 25 Millionen Euro Anschaffungskosten hat der Bund zehn Millionen Euro übernommen - und damit genau die Summe, die die Busse mit Elektroantrieb im Vergleich zu denen Dieselantrieb mehr gekostet haben, so der Experte für alternative Antriebe.

Stuttgart

Großbrand SSB-Busdepot Haben E-Busse das Feuer ausgelöst?

Nach dem Großbrand im SSB-Depot am Donnerstag ist die Brandursache immer noch unklar. Das Gebäude kann wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden. Bei dem Feuer waren 25 Busse verbrannt.  mehr...

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

Speyer

Speyer Stadtrat zu neuem Buskonzept

Der Stadtrat in Speyer soll in seiner Sitzung das neue Stadtbuskonzept verabschieden. Die Verwaltung schlägt vor, dass tagsüber auf den beiden Hauptlinien, Elektrobusse im Siebeneinhalb-Minuten-Takt fahren.
Sollte der Stadtrat das Konzept verabschieden, hätte Speyer ab Dezember 2023 einen wesentlich dichteren Bus-Fahrplan-Takt als die Großstädte Ludwigshafen und Mannheim. Mit dem attraktiven 7,5-Minuten-Takt will Speyer die Fahrgastzahlen um mindestens 50 Prozent steigern. Selbst abends sollen noch bis Mitternacht die Busse alle 15 Minuten rollen. Eingesetzt werden laut Vorlage der Stadtverwaltung Speyer nur umweltfreundliche Elektrobusse. Das Buskonzept ist pro Jahr für die Stadt rund drei bis vier Millionen Euro teurer als das bisherige, je nachdem wieviel Fördermittel Speyer bekommt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN