Starthilfe fehlgeschlagen

Polizisten retten Unglücksraben bei Edenkoben

STAND

Ein Rabe mit einer Beinverletzung hat am Dienstag in Edenkoben Hilfe benötigt und wurde von der Polizei gerettet.

Ein schwarzer Vogel sitzt in einem Korb.  (Foto: Polizei Edenkoben)
Das verletzte Tier wurde sicherheitshalber in einem Korb transportiert. Polizei Edenkoben

Zeugen hatten gemeldet, dass das Tier auf der Straße zwischen Edenkoben und Sankt Martin sitze. Der Rabe konnte nicht mehr fliegen, flüchtete aber vor den Polizeibeamten in einen Grünstreifen. Die Polizisten konnten ihn schließlich einfangen. Zum Fliegen konnte der Rabe allerdings nicht bewegt werden.

Daher brachten die Beamten den Raben zu einer Wildvogel-Auffangstation. Laut Polizei bedankte sich der Rabe zum Abschied lautstark.

Landau

Aus Tierheim ausgebüxt Bahnmitarbeiter rettet verletzten Hund aus Gleisbett bei Landau

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn hat am Montagnachmittag einen kleinen, verletzten Hund aus einem Gleisbereich bei Landau gerettet und der Bundespolizei übergeben.  mehr...

Hochdorf-Assenheim

Tierretter in der Ukraine Tierrettung Rhein-Neckar hat etwa 160 Hunde und Katzen in Sicherheit gebracht

Die Tierrettung Rhein-Neckar mit Sitz in Hochdorf-Assenheim ist seit Anfang März in der Ukraine und im polnischen Grenzgebiet im Einsatz, um ausgesetzten und zurückgelassenen Haustieren zu helfen. Auch um Flüchtlinge kümmern sich die "Retter".  mehr...

Maßweiler

Tierschützer appellieren an Waldbesucher So schützen Sie Wildtiere und ihren Nachwuchs im Pfälzerwald

Jetzt im Frühling bekommen viele Tiere im Pfälzerwald Nachwuchs. Diese Jahreszeit lockt auch viele Menschen in die Natur. Tierschützer appellieren: Nehmt Rücksicht auf Wildtiere!  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Ludwigshafen und der Süd- und Vorderpfalz aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN