Demonstration für Frieden

Freinsheim: Lichterkette gegen Ukraine-Krieg

STAND

Rund 500 Teilnehmer waren am Montagabend bei der Friedensdemonstration mit Lichterkette in Freinsheim. Mit Kerzen standen sie an der Stadtmauer in der Altstadt -und setzten ein Zeichen gegen den Ukraine-Krieg.

Video herunterladen (13,7 MB | MP4)

Seit Wochen gehen in Freinsheim regelmäßig montags Bürger aus Protest gegen die sogenannten Spaziergänger auf die Straße. Dieses Mal sollte das Thema bewusst der Krieg Putins in der Ukraine sein. Ralf Beier ist bei der Aktion dabei. Er müsse dabei immer an seine Oma denken, die hoffte, dass den nachfolgenden Generationen ein Krieg erspart bleiben würde. "Aber die Kinder die gerade groß werden, die erleben eine Pandemie, die erleben einen Krieg. Ich finde das furchtbar."

Geflüchtete und Gastfamilien entzünden ihre Lichter

Auch ukrainische Geflüchtete sind gekommen, zusammen mit ihren Gastfamilien. Hier wird zu den Lichtern sogar die ukrainische Nationalhymne gesungen. Auch Dani aus Weisenheim am Berg hat jemanden aufgenommen, eine 60-jährige Oma, ihre schwangere Tochter und ein kleines Enkelkind. "Wir sind froh, dass sie bei uns sind, dass wir helfen können", sagt Dani. "Sie trauern natürlich viel. Aber wir geben uns gegenseitig auch ganz viel."

Bei einer Ukraine-Demo in Freinsheim haben sich Menschen zu einer Lichterkette getroffen. (Foto: SWR)
Zwei Frauen stehen mit Kerzen in der Schlange um die Stadtmauer. Viele haben auch Taschenlampen oder andere Lichter dabei.

Erste ukrainische Geflüchtete nun auch in Freinsheim

In Freinsheim sind nun ebenfalls Geflüchtete aus der Ukraine angekommen und werden betreut. Das teilte der Stadtbürgermeister Matthias Weber (FWG) im Hinblick auf die Friedensdemo mit.

STAND
AUTOR/IN
SWR