STAND

Im Landkreis Germersheim haben sich sieben Personen mit Corona-Mutationen infiziert - und zwar unabhängig voneinander.

Eine Sprecherin sagte, sie würden nicht zu einer Familie gehören. Wo die sieben Personen sich mit den Corona-Mutationen infiziert haben, sei völlig unklar, erklärte die Sprecherin des Kreises Germersheim gegenüber dem SWR.

Strengere Quarantäne wegen Infektion mit Corona-Mutation

Sechs Personen seien höchstwahrscheinlich mit der britischen Corona Mutation infiziert, eine Person mit der brasilianischen oder südafrikanischen Variante. Ein endgültiges Testergebnis stünde erst in einigen Tagen fest. Die Infizierten müssten jetzt 14 Tage in Quarantäne, ihre engsten Kontaktpersonen auch. Auch wenn die Kontaktpersonen negativ getestet seien, müssen sie in der Quarantäne bleiben. Denn Infektionen mit Corona-Mutationen hätten eine strengere Quarantäne-Verordnung zur Folge, so der Kreis. Weitere Sicherheitsmaßnahmen seien aber im Kreis Germersheim nicht vorgesehen.

Ingelheim

Bioscientia untersucht Corona-Proben Weitere Corona-Mutationsfälle in Rheinland-Pfalz entdeckt

Corona-Tests in Rheinland-Pfalz haben weitere Fälle mit mutierten Viren nachgewiesen. Untersucht wurden die Proben vom Labordienstleister Bioscienta in Ingelheim.  mehr...

Forschungen an drei Orten in Rheinland-Pfalz Coronaviren werden auf Mutationen untersucht

In Rheinland-Pfalz soll erstmals im größeren Stil das Erbgut von Coronaviren ausgelesen werden, um Mutationen zu erkennen. Das bestätigte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium dem SWR.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Live-Blog zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz Bioscientia prüft auf Corona-Mutationen

Das Coronavirus bestimmt weiter das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Der Lockdown gilt bis Ende März, allerdings sind einige Lockerungen geplant. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN