Keine Landesgartenschau Speyer?

Speyer: Bürgerinitiative übergibt 2.800 Unterschriften gegen LGS

STAND

Viele Städte sind begierig, Schauplatz der Landesgartenschau zu sein. In Speyer aber regt sich heftiger Widerstand. Die Bürgerinitiative "Keine Landesgartenschau in Speyer“ will, dass der Stadtrat die Bewerbung für die LGS 2027 zurückzieht.

Die Kurpfalzkaserne soll Teil der Landesgartenschau 2026 in Speyer werden. (Foto: Klaus Landry)
Die Kurpfalzkaserne soll Teil der Landesgartenschau 2026 in Speyer werden. DIe Stadt ist nun offizell als Bewerberin im Rennen um die Großveranstaltung. Klaus Landry

Volker Ziesling, Sprecher der Bürgerinitiative "Keine Landesgartenschau in Speyer“ ist sauer. Seine Heimatstadt sei sowieso schon viel zu voll und viel zu gut besucht. Eine Landesgartenschau, die noch mehr Besucher anziehe, brauche man in Speyer wirklich nicht.

"Es sollen 700.000 Besucher zusätzlich während der Landesgartenschau in die Stadt kommen. In eine sowieso schon sehr gut besuchte Stadt. Dafür will man 8 Hektar für Parkplätze bereitstellen, das macht ein Drittel der Landesgartenschaufläche aus."

Dafür würden Grünflächen versiegelt und keine neuen entstehen. Und um bestehende Parks, wie den Domgarten, würden Zäune errichtet, so dass sie für die Speyerer Bürger nicht mehr kostenlos nutzbar seien, kritisiert Ziesling weiter.

Bürgerentscheid gegen Ausrichtung der LGS Speyer?

Die Bürgerinitiative habe nun mehrere Monate lang "Klinken geputzt“ und 2.800 Unterschriften gegen die Ausrichtung der Landesgartenschau in Speyer gesammelt. Knapp 2.300 hätten gereicht, damit das Bürgerbegehren zugelassen werden kann. Die Stadt Speyer benötigt nach eigener Aussage nun etwa sechs Wochen, um die Gültigkeit der Stimmen zu überprüfen. Sollten die Unterschriften korrekt sein und der Stadtrat entscheiden, dennoch an der Bewerbung festzuhalten, wäre auch noch ein Bürgerentscheid möglich.

Doch die Hürden sind hoch: Um die Landesgartenschau wirklich zu kippen, müsste sich beim Bürgerentscheid mehr als die Hälfte der Befragten gegen die Schau aussprechen. Und diese Mehrheit müsste dann auch noch 15 Prozent der Speyerer Bevölkerung ausmachen.

Speyer, Unterschriften gegen Landesgartenschau (Foto: SWR)

Wird sich Mainz überhaupt für Speyer entscheiden?

Möglicherweise erledigt sich das Anliegen der Bürgerinitiative ganz von selbst, wenn die Entscheider in Mainz mitbekommen, wieviel Widerstand die Pläne einer Landesgartenschau in Speyer auslösen, so die Hoffnung der Bürgerinitiative. Wer wisse schon, ob man Speyer da überhaupt noch den Zuschlag geben wolle. Falls die Wahl auf eine der Konkurrenzstädte fällt, muss es keinen Bürgerentscheid mehr geben.

Im März wird verkündet, wer das Rennen macht. Neben Speyer bewerben sich auch Neustadt, Bitburg, Bendorf um die Ausrichtung sowie die beiden Moselstädte Traben-Trarbach und Bernkastel-Kues.

Speyer

Unterschriften-Sammlung Bürgerinitiative will Landesgartenschau in Speyer verhindern

Die Stadt Speyer ist überzeugt, dass eine Landesgartenschau 2027 gut für die Stadtentwicklung ist. Eine Bürgerinitiative ist das anderer Ansicht und sammelt Unterschriften dagegen.

Speyer

Sieben Kommunen in RLP konkurrieren Landesgartenschau 2027: Speyer und Neustadt bewerben sich

Die Städte Speyer und Neustadt konkurrieren mit fünf anderen Kommunen darum, 2027 die Landesgartenschau auszurichten. Am Freitag hatten sie die Bewerbungsunterlagen eingereicht.

STAND
AUTOR/IN
SWR