STAND

Nach dem Brand in einem Frankenthaler Mehrfamilienhaus in der Neujahrsnacht geht die Suche nach der Brandursache heute weiter. Auch ein Feuerwerkskörper kommt in Betracht.

Laut Feuerwehr wurden in der Nacht zum Samstag durch Rauch 13 Bewohner in dem Mehrfamilienhaus in Frankenthal leicht verletzt. Einige Hausbewohner mussten über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht werden, weil das Treppenhaus des vierstöckigen Hauses verraucht war.

Feuerwerkskörper als Brandursache?

Die Polizei schloss einen Zusammenhang mit einem Feuerwerkskörper nicht aus.Als Brandursache werde dies bei den Ermittlungen in Betracht gezogen, sagte ein Polizeispreche. Nachgewiesen sei das vorerst noch nicht.

Kurz vor 1 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr Frankenthal nach eigenen Angaben zu einem vierstöckigen 18-Wohnparteien-Haus gerufen worden. Dichter Rauch drang aus dem Treppenhaus. Bewohner auf Balkonen hätten um Hilfe gerufen.

Mehrere Bewohner mussten ins Krankenhaus

Über eine Drehleiter brachten Feuerwehrleute fünf Menschen nach unten. Weitere Bewohner führten sie den Angaben zufolge nach einer Belüftung des Treppenhauses ins Freie. Der Brand am Boden des Treppenhauses sei rasch gelöscht worden.

13 Bewohner kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser. Die Feuerwehr kontrollierte nach eigener Mitteilung alle Wohnungen. Diese wurden "soweit erforderlich mittels Überdrucklüftern rauchfrei geblasen".

Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften

Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort, hinzu kam der Rettungsdienst "mit einem Großaufgebot an Rettungswagen". Laut dem Polizeisprecher beläuft sich der Sachschaden nach erster Schätzung auf rund 10.000 Euro.

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz startet ins neue Jahr Das ist in der Silvesternacht passiert

In der Silvesternacht ist es in Rheinland-Pfalz....  mehr...

Guten Morgen Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN