STAND

Die Brauereien in der Pfalz machen durch den Lockdown deutlich weniger Umsatz. Wegen der geschlossenen Gastronomie und ohne Großveranstaltungen, können sie fast kein Fassbier verkaufen.

Bei der Park-Bellheimer Brauerei (Kreis Germersheim) zum Beispiel macht der Fassbieranteil rund 40 Prozent der Gesamtproduktion aus. Doch ohne Gastronomie und Veranstaltungen bleibt das Bier im Fass. Nach Angaben des Geschäftsführers ist der Umsatz im letzten Jahr um rund 20 Prozent eingebrochen. Der Verkauf von Flaschenbier über den Einzelhandel könne die Verluste nicht wettmachen, auch wenn im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten mehr Flaschen verkauft würden.

Ähnlich sieht es bei der Meyer-Brauerei in Oggersheim (Stadt Ludwigshafen) aus. Auch hier gibt es einen deutlichen Umsatzrückgang, weil die Gastronomie kein Bier ausschenken kann.

Kleine Brauereien setzten davor schon auf Online-Verkauf

Die kleinen Privatbrauereien in der Pfalz haben dagegen offenbar weniger Probleme. Hier läuft der Umsatz über Direktverkauf oder online. Die Nachfrage nach deren Craft-Bieren sei nach wie vor sehr groß.

Mehr aus der Südpfalz

Germersheim

Rückblick: Ein Jahr Corona-Virus Der Tag, als Corona in die Pfalz kam

Am 1. Februar 2020 landet in Frankfurt eine Maschine der Bundeswehr mit Deutschen, die die Bundesregierung aus Wuhan herausgeflogen hat. Was da noch keiner weiß: Zwei davon sind infiziert.  mehr...

Wörth

Hochwasser am Rhein Polizei rettet zwei Rehe vor dem Ertrinken

Die Wasserschutzpolizei Germersheim hat zwei Rehe in Not vor dem Ertrinken gerettet.  mehr...

Germersheim

Sieben Personen infiziert Corona-Mutationen bei Menschen im Kreis Germersheim entdeckt

Im Landkreis Germersheim haben sich sieben Personen mit Corona-Mutationen infiziert. Wo sie sich genau angesteckt haben, sei noch völlig unklar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN