Ludwigshafen

BASF setzt auf noch mehr Windenergie

STAND

Der Chemiekonzern BASF will sich an einem weiteren Windkraft-Projekt in der niederländischen Nordsee beteiligen. Nach Unternehmensangaben könnten von dem Projekt alle europäischen BASF-Standorte und damit auch Ludwigshafen profitieren. Die BASF hat sich bereits vergangenes Jahr in einen Windpark des Energieversorgers Vattenfall in den Niederlanden eingekauft, ebenfalls mit einer Leistung von 700 Megawatt. Dort sollen schon im nächsten Jahr die Windräder montiert werden. Dabei geht es um eine Investition von 1,6 Milliarden Euro. Ähnlich hoch sind die Kosten für das neue Projekt, ebenfalls gemeinsam mit Vattenfall. Es befinde sich allerdings noch in der Bieterphase. Eine Entscheidung soll im August fallen. Neben diesen Investitionen in eigene Windparks hat sich die BASF den Angaben zufolge inzwischen auch Strom aus anderen erneuerbaren Energien durch Lieferverträge gesichert. Der Konzern will bis zum Jahr 2050 CO2-neutral produzieren.

STAND
AUTOR/IN