Ludwigshafen

BASF-Knallgeräusche erschrecken Anwohner

STAND

Wegen lauter Knall-Geräusche haben sich viele Ludwigshafener in der Nacht zum Samstag beim Notruf der Polizei gemeldet. Das hat das Präsidium Ludwigshafen mitgeteilt. Einige von ihnen berichteten von "eventuellen Explosionen" und "Salutschüssen", einige hatten Angst vor einem "kriegsähnlichem Zustand", wie die Polizei mitteilte. Mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber machten sich auf die Suche nach der Quelle der gemeldeten Geräusche. Schließlich bestätigte ein Sprecher der BASF den Beamten, dass es bei einer Dampfleitung des Unternehmens zu einem Leck gekommen sei. Dadurch hätten sich Sicherheitsventile gelöst, die in unterschiedlichen Abständen Dampf und Rauch mit entsprechenden Geräuschen abgelassen hätten. Vor Ort konnten kein schädlicher Lärm oder Verunreinigungen festgestellt werden, so die Polizei.

Ludwigshafen

Ukraine-Krieg hat Folgen BASF will Russland-Geschäfte reduzieren

Die BASF will ab Juli alle geschäftlichen Aktivitäten in Russland und Belarus außer der Nahrungsmittelproduktion einstellen. Das hat der Konzern am Mittwoch angekündigt.

STAND
AUTOR/IN
SWR