STAND

Als erstes Unternehmen in Deutschland impft die BASF von heute an alle Mitarbeiter gegen Corona - in einem Impfzentrum auf dem Werksgelände. Am Mittwoch werden 300 Beschäftigte geimpft.

Video herunterladen (5,1 MB | MP4)

Die BASF in Ludwigshafen ist das erste Unternehmen bundesweit, das alle seine Beschäftigten selbst regulär impft. Im größten Chemiewerk der Welt ist dafür ein eigenes Impfzentrum in der Nähe von Tor 11 entstanden. In der Halle wurden Impfkabinen eingerichtet, Laufwege entsprechend gekennzeichnet und es gibt Warte- und Ruheräume - "alles streng nach den Vorgaben der Landesregierung", versichert die BASF. "Die Regeln für das Projekt setzen Bund und Länder", so Vorstandsmitglied Michael Heinz. Man sei stolz, helfen zu können, "die Impfgeschwindigkeit zu erhöhen, das Gesundheitssystem zu entlasten und so einen weiteren Beitrag in der Pandemiebekämpfung zu leisten", sagte Heinz, der auch Standortleiter in Ludwigshafen ist.

Impfreihenfolge wird auch bei BASF beachtet

Bei der ersten Lieferung handelt es sich nach Angaben einer Unternehmenssprecherin um den Impfstoff von Biontech. Zum Auftakt am Mittwoch haben laut BASF 300 Mitarbeiter einen Impftermin bekommen. Geimpft werde entsprechend der vom Land vorgegebenen Reihenfolge: zunächst also ausschließlich Mitarbeitende mit Vorerkrankungen wie beispielsweise Diabetes.

Das Impfzentrum der BASF (Foto: SWR)
Das Impfzentrum der BASF

Erste Impfdosen am Montag eingetroffen

Die Verteilung des Impfstoffs erfolgt nach BASF-Angaben zentral über das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium. Die ersten Impfdosen seien bereits am Montag bei der BASF in Ludwigshafen eingetroffen. Impftermine im Unternehmen konnten bereits seit Ende vergangener Woche beantragt werden. Die BASF geht davon aus, in den kommenden Wochen bis zu 4.000 Beschäftigte impfen zu können.

Auch VW in Zwickau impft Mitarbeiter

Auch im VW-Werk in Zwickau werden laut MDR in einem Modellprojekt Mitarbeiter geimpft - aber bislang nur Beschäftigte mit Voererkrankungen oder Mitarbeiter, die aus Regionen kommen, die eine hohe Inzidenzzahlen aufweisen.

Ludwigshafen

Ludwigshafen BASF will Mitarbeiter gegen Coronavirus impfen

Die BASF ist nach eigenen Angaben bereit, ihre Belegschaft selbst zu impfen. Das hat der Chemiekonzern auch schon der Landes- und Bundesregierung signalisiert.  mehr...

Ludwigshafen

Jahresbilanz 2020 Ludwigshafener BASF liefert bessere Zahlen als erwartet

Der Chemiekonzern hat 2020 weltweit einen Jahresumsatz von gut 59,1 Milliarden Euro erzielt. Trotz der Corona-Krise sank der Umsatz 2020 bei der Ludwigshafener BASF im Vergleich zum Vorjahr nur leicht.  mehr...

IHK Rheinland-Pfalz bietet Hilfe bei Corona-Impfung an Betriebsärzte sollen auch Angehörige und Anwohner impfen können

Die Unternehmen in Rheinland-Pfalz wollen beim Impfen aufs Tempo drücken und bieten dem Land Hilfe an. Die vier Industrie- und Handelskammern sind vorbereitet.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Weitere Lockerungen für Geimpfte Vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz müssen nicht mehr in Quarantäne

Auch wenn bislang nur fünf Prozent der Rheinland-Pfälzer vollständig geimpft sind, sind in Rheinland-Pfalz für genau diese Gruppe ab Montag neue Lockerungen in Kraft getreten.  mehr...

Corona-Impfungen "Laut RKI geht von Geimpften keine wesentliche Gefahr aus"

Was weiß die Wissenschaft mittlerweile über die Corona-Schutzimpfungen? SWR-Wissenschaftsredakteurin Franziska Ehrenfeld sagt: Laut Robert-Koch-Institut geht von Geimpften kaum eine Gefahr aus.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz Justizminister Mertin verteidigt Rechte für Geimpfte

Der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) hat die Sonderrechte für Menschen mit zwei Corona-Impfungen verteidigt. "Ich halte es für richtig", sagt er dem SWR. "Es besteht kein Grundrecht darauf, dass es allen gleich schlecht geht." In Rheinland-Pfalz dürfen Menschen, die beide Corona-Impfungen erhalten haben, ohne Tests Shoppen gehen oder die Außengastronomie nutzen. Außerdem müssen Geimpfte nicht mehr in Quarantäne müssen, wenn sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN